Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bilshäuser Duo gibt sich keine Blöße

Radball: Schreier/Heinemann dominieren die Konkurrenz Bilshäuser Duo gibt sich keine Blöße

Auch am letzten Spieltag der Punktspielrunde gaben sich Leon Schreier und Linus Heinemann vom RV Möve Bilshausen keine Blöße. Vor heimischen Publikum gewannen die U-15-Radballer, die als Topfavorit auf den Landesmeistertitel gelten, in der Carl-Strüber-Sporthalle alle Spiele recht deutlich.

Voriger Artikel
LG Eichsfeld stellt beste Nachwuchs-Teams
Nächster Artikel
Trio aus dem Eichsfeld ist nun am Start

Strübers im Duell: Henrik (l.) vom SV Möve Bilshausen U-13-Team gegen Bojan von der Bilshäuser U-15-Zweitvertretung.

Quelle: Pintschak

Bilshausen. Während gegen die eigene zweite Vertretung (5:1) und das außer Konkurrenz spielende U-13-Tandem der Möven (6:2) noch mit angezogener Handbremse gespielt wurde, kannten Schreier/Heinemann gegen RSVL Gifhorn beim 8:1 und RSV Bramsche beim 9:0 keine Gnade. Das Tabellenschlusslicht RCT Hannover trat krankheitsbedingt nicht an. Die Spiele wurde mit 0:5-Toren und drei Punkten für die Gegner gewertet, wovon alle drei Möventeams profitierten.

Trotz der 1:4-Niederlage gegen den punktgleichen RSVL Gifhorn sicherte sich Bilshausen II mit Sebastian Holler und Bojan Strüber den zweiten Platz in der Abschlusstabelle aufgrund des besseren Torverhältnisses. Diese Konstellation wiederum kam erst im letzten Spiel dank eines Bilshäuser 9:0-Kantersiegs gegen den RSV Bramsche zustande. Das Vereinsderby gegen das eigene U-13-Gespann endete 3:3-Remis.

Sehr zufrieden war auch das Bilshäuser U-13-Duo mit Anton Demuth und Henrik Strüber, das beim überraschenden 5:5-Unentschieden gegen Gifhorn der zweiten Mannschaft kräftig Schützenhilfe leistete. Zum Abschluss gelang den Youngstern mit dem 8:0 gegen Bramsche ebenfalls ein Kantersieg.

In der U-19-Klasse mussten die Bilshäuser Daniel und Constantin Beck verletzungsbedingt auf den letzten Punktspieltag in Halle verzichten. Beim Abschlusstraining hatte sich Constantin an der Hand verletzt. Da kurzfristig kein adäquater Ersatz zur Verfügung stand, verzichteten die Möven auf den Start. Die Becks waren bereits vor dem Spieltag für die Landesmeisterschaft am 21. Februar qualifiziert. Die Punktspielrunde schlossen sie auf Platz fünf ab.

Von Berthold Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 09:34 Uhr

Bayern München kann nach dem 3:1 in Mainz am Wochenende ganz entspannt vor dem Fernseher verfolgen, was die Konkurrenz in der Fußball-Bundesliga zustande bringt. Der Rekordmeister wähnt sich wieder auf dem richtigen Weg.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt