Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Björn-Lars Blank berichtet von der Europameisterschaft

Basketball Björn-Lars Blank berichtet von der Europameisterschaft

Elf aufregende Tage mit internationalem Basketball-Flair stehen Björn-Lars Blank bevor. Der BG-Pressesprecher unterstützt als so genannter „Freelancer“ den Europäischen Basketballverband FIBA Europe bei der Ausrichtung der Basketball-Europameisterschaft der weiblichen U 16 in Griechenland.

Voriger Artikel
Wendelin Biermann will sich nichts vormachen
Nächster Artikel
Marco Grimaldi wieder im BG-Dress

Hier noch im BG-Büro an der Lokhalle: Björn-Lars Blank berichtet für die FIBA von der EM in Griechenland.

Quelle: Theodoro da Silva

„Ich freue mich sehr auf meinen Aufgabenbereich im Medien-Team. Der Spielplan ist sehr, sehr voll. Das wird viel Arbeit und alles andere als ein Spaßausflug werden“, sagt Blank. Am Mittwoch, 11. August, beginnt für ihn die Reise ins nordgriechische Kozani. Dort und im nur wenige Kilometer entfernten Ptolemaida werden vom 12. bis 22. August die 16 besten europäischen Nachwuchsteams ihren kontinentalen Meister ausspielen. „Deutschland ist leider nicht dabei“, sagt Blank und fügt an: „Deutschland spielt derzeit leider nur in der B-Staffel und kämpft zur gleichen Zeit beim B-Staffel-Turnier in Skopje um den Wiederaufstieg in die A-Gruppe.“

Während der erfolgreichen Premieren-Saison seiner Veilchen in der vergangenen Euro-Challenge-Spielzeit hat sich der 28-jährige Duderstädter sozusagen in die europäische „Pressesprecher-Liga“ gearbeitet. Der Kontakt mit der FIBA sei die gesamte Saison über „sehr gut und harmonisch“ gewesen, beschreibt Blank. „Sehr eng haben wir als Ausrichter des Final-Four-Turniers der Euro-Challenge mit der FIBA zusammengearbeitet. Etwa vier Wochen später bekam ich das Angebot, ob ich als Freelancer bei einer EM arbeiten möchte“, beschreibt Blank den für ihn „sehr glücklichen Moment“. Im FIBA-Presse-Team arbeiten zu können, sei für ihn eine „tolle Herausforderung, die mich persönlich hoffentlich noch einmal weiter voran bringt“.

Sorgen, dass er sich nun beruflich komplett auf die FIBA konzentrieren werde, müsse sich sein Arbeitgeber „starting five“ – Erstliga-Lizenz-Inhaber der BG Göttingen – aber nicht machen. „Einmal bei der FIBA angestellt zu sein ist zwar ein sehr schönes Szenario, aber ich möchte hier in Göttingen noch sehr viel erreichen“, betont Blank. Pünktlich zum Trainingsauftakt des Göttinger Erstligateams am Montag, 23. August, wird Blank wieder zum BG-Tross stoßen. Gefahr laufen, den europäischen Flair zu vermissen, wird Blank auch nicht, denn am 16. November starten die Veilchen ja bekanntlich in ihre erste Eurocup-Spielzeit. Im zweithöchsten kontinentalen Wettbewerb können dann sowohl Blank als auch die Veilchen ihre europäischen Ambitionen untermauern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.10.2017 - 17:48 Uhr

B-Junioren des 1. SC Göttingen 05 siegen beim JFV Norden mit 2:1

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen