Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Bormann von Eicke und Klaproth noch überholt

Pferdesport Bormann von Eicke und Klaproth noch überholt

Dreieinhalb Tage stand die Hardenberger Anlage für die Pferdesportler der Region im Blickpunkt. Bei den Kreismeisterschaften im Dressur- und Springreiten für Sportler aus den Verbänden Göttingen und Northeim/Einbeck sind rund 240 Reiter zu 700 Starts angetreten. Mehr als 30 starteten zum Abschluss bei der Springprüfung Klasse M mit Stechen.

Voriger Artikel
JSG Bergdörfer/Rhume feiert im Derby 2:1-Sieg
Nächster Artikel
Bilshäuser Möven sichern sich Ticket zur DM-Endrunde

Erstes Turnier auf dem Hardenberg: Mit den Kreismeisterschaften wird traditionell die Freiluftsaison eingeläutet.

Quelle: Heller

15 Uhr: Die Viertelstunde bis zum Start nutzt Parcours-Chef Herbert Hausknecht, um den Zuschauern die Tücken des Parcours zu erläutern. Hier ist es eine Planke, die die Pferde schrecken könnte, dort das Wasser, hier könnte ein Hindernis mit wenig Farbkontrast den Pferden Schwierigkeiten machen, dort die dreifache Kombination. Mit seiner Einschätzung des Brasilien-Hindernisses in sattem Grün-Gelb soll Hausknecht Recht behalten. Cap Canaveral unter Söhnke Wenzel bleibt nicht das einzige Pferd, das hier nicht weiter möchte. Rainer Nothdurft mit Clint kommt vom Kurs ab und muss Abschied nehmen, ausgeschlossen wird auch Dennis Heyer, weil sein Pferd Cortardo dreimal den Gehorsam verweigert.

Immerhin zehn Ritte bleiben fehlerfrei, gleich zweimal – mit Silvan und Davenport – geht Heinrich Bormann (RV Hardenberg) ins Stechen und legt auf Silvan in 43,73 Sekunden für sieben Hindernisse auf 360 Metern die Messlatte hoch. Doch mit einem rasanten Ritt gelingt es Jörg Michael Eicke auf Gismo, die Vorgabe zu unterbieten: 45,17 Sekunden. Was keiner für möglich hält, schafft Dirk Klaproth mit Leonardo Anvari: Mit 43,86 Sekunden erringt er den Sieg in der Kategorie 1, Eicke wird der Erstplatzierte in der zweiten Gruppe.

Nicht immer einfach, die Waage zwischen ehrgeizigem Sport und Spaß am Mitmachen zu halten. Bei der Kreismeisterschaft, die der Verein zur Förderung des Pferdesports organisiert, scheint es dank des Abends der Vereine jedes Jahr aufs Neue zu gelingen. 

Jump-and-Run-Show

Am Sonnabend sind sechs Vereinsequipen zur „Jump-and-Run-Schau“ angetreten. Reiter, die nicht bei den Wettkämpfen gemeldet waren, mussten einen Parcours auf E-Niveau springen, auch Läufer und Mountainbiker des Vereins mussten ihn bewältigen. Pluspunkte konnten die Vereine, wie immer, mit der Zahl der mitgebrachten Mitglieder gewinnen. Als Sieger ging die RG Kreiensen-Rittierode aus dem spannenden Fun-Wettbewerb hervor, der die Zuschauer für das anschließende Mannschaftsspringen der Klasse A in die richtige Stimmung brachte.

Nicht nur der menschliche Nachwuchs wird gefördert. Bei der Fohlenschau nach dem M-Springen am Sonntag wurden neun vielversprechende Youngsters aus der Region dem Publikum vorgestellt Mit der Ehrung der Kreismeister schließlich gingen dreieinhalb Tage für den Pferdesport – bei dem auch der Nachwuchs zu seinem Recht kam – zu Ende.

Am kommenden Wochenende, vom 1. bis 3. Mai, veranstaltet der Verein zur Förderung des Pferdesports mit dem Deutschen Championat AJA Association der Senioren Springreiter das nächste Turnier auf    der Reitanlage Hardenberg. Die Springkonkurrenz für Reiter des Bezirksreiterverbandes Braunschweig Süd dient zur Qualifikation für das Reitpferdechampionat des Bezirksverbandes Hannoverscher Warmblutzüchter Braunschweig zum Burgturnier Nörten-Hardenberg vom 18. bis 21. Juni.

Kreismeister

Nachwuchscup: Ronja Horn mit Bandido (RG Kastanienhof). 

Dressur: Junioren Göttingen: Charlotte Härtel mit Lawrence (RV Bettenrode). Northeim/ Einbeck: Victoria Marie Lex mit Highlight (RG Uslar). – Junge Reiter Göttingen: Ivy Hecke mit For me (RG Pegasus Göttingen). –  Senioren  Göttingen:  Inka Rossek mit White Wings (RV Bovenden). Northeim/Einbeck: Ilsemarie Berkenbusch  mit Miss Golightly (RFV Hunnesrück). 

Springen: Junioren Göttingen: Sabrina Tomsic mit Florett (Pferdesportverein Erlenhof Gieboldehausen). Northeim/ Einbeck: Karolin Borchert mit Double Ass (RG Kreiensen-Rittierode). – Junge Reiter Göttingen: Ivy Hecke mit Bolstertitano (RG Pegasus). Northeim/ Einbeck: Angelina Ernst mit Escada (RG Kreiensen-Rittierode). – Senioren Göttingen: Ann-Katrin Rexhausen mit Destiny’s Boy (Duderstädter Reitclub). Northeim/Einbeck: Jörg-Michael Eicke mit Gismo (St. Georg Einbeck).

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.10.2017 - 20:32 Uhr

Freude auf der einen Seite - kein Trainer mehr auf der anderen

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen