Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Bovender SV steht unmittelbar vor dem Titelgewinn

Fußball-Kreisliga Bovender SV steht unmittelbar vor dem Titelgewinn

Seit 14 Spielen ist der Bovender SV, Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga, ungeschlagen. Mit einem Sieg gegen den Tabellenachten RSV 05 am kommenden Sonntag um 15 Uhr können die Schwarz-Gelben Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksliga vorzeitig perfekt machen - trotz eines frappierenden Fehlstarts in die Saison.

Voriger Artikel
Ex-SVG-Spielerin siegt mit Olympique Lyon
Nächster Artikel
HG will Saison zu Hause ungeschlagen beenden

An diesem Wochenende könnte es für Lorenz Brudniok (Mitte) und den Bovender SV mit dem Titelgewinn klappen.

Quelle: Niklas Richter

Göttingen. Mit 0:9 unterlagen die Bovender am dritten Spieltag dem TSV Seulingen und rutschten dadurch auf den letzten Tabellenplatz. Nun, neun Monate später, ist ihnen der Titel kaum noch zu nehmen. „Wir hatten zu Saisonbeginn 15 Neuzugänge und damit einen großen Umbruch“, blickt BSV-Abteilungsleiter Daniel Vollbrecht auf den Auftakt dieser Spielzeit zurück. Nach den Niederlagen habe sich laut Vollbrecht eine „Jetzt-erst-Recht-Stimmung“ im Team entwickelt. Dass es aktuell läuft beim BSV, führt er auf „das Defensivverhalten“ zurück. So haben die Schwarz-Gelben in der Rückrunde bislang nur fünf Gegentreffer kassiert.

Die Titel-Chancen des Zweitplatzierten Dransfelder SC sowie des Dritten TSV Groß Schneen sind nur noch theoretischer Natur. Acht und neun Punkte liegen die Verfolger hinter dem Bovender SV, den am Sonntag mit dem RSV 05 indes ein Gegner erwartet, den Vollbrecht zu den „drei stärksten Teams der Rückrunde“ zählt. Allerdings haben die RSVer am Donnerstagabend ihr Heimspiel gegen die SVG II mit 2:4 (0:2) verloren. Die Treffer für die SVG erzielten Embafrash (3.), Masic (30.), Nagels (49.) und Hartmann (51.), während für die Platzherren Leuze (85.) und El-Eid (87.) knipsten.

Am Sonntag hält der BSV-Vorstand für den Fall des Titelgewinns eine Überraschung bereit. Und wenn es noch nicht klappen sollte? „Keine Sorge“, versichert Vollbrecht, „die Überraschung kann nicht vergammeln.“ Weiterhin spielen am Sonntag: SCW II - Dransfeld (12.30 Uhr), Gr. Schneen - Höherberg, Gr. Ellershausen/Hetjersh. - Rosdorf, SC Eichsfeld - SVG II (alle 15 Uhr).

Von Timo Holloway

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 09:15 Uhr

Angeblich soll es geheime Gespräche über eine Neubesetzung der Position von Dietmar Beiersdorfer gegeben haben

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt