Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Breite Basis: Vier Kreismeister aus vier Vereinen

Hallenfußball Breite Basis: Vier Kreismeister aus vier Vereinen

Bei der Finalrunde der Hallenkreismeisterschaft teilten sich die Fußballabteilungen von SVG, SCW, RSV 05 und JSG Lenglern/Harste die Titel bei den G- bis D-Junioren untereinander auf. Damit ist eine lange Indoor-Saison für den Nachwuchs zu Ende gegangen.

Voriger Artikel
HG-Frauen am Boden zerstört
Nächster Artikel
Rückschlag für Sparta im Kampf um Meisterschaft

Knapper 1:0-Sieg für den späteren f-Junioren-Kreismeister: Der SCW (weiße Trikots) bezwang den RSV 05 im Stadtduell.

Quelle: Swen Pförtner

Den Anfang machten die G-Junioren der SVG. Sie setzten sich überlegen gegen die anderen Teams in der jüngsten Altersklasse durch und standen nach vier Siegen und einem Unentschieden an der Spitze der Sechsergruppe. Mit der gleichen Bilanz sicherten sich im Anschluss die F-Junioren des SCW den Titel souverän. 

Der Sonntag, 15. März, stand im Zeichen des RSV 05 und der JSG Lenglern/Harste. Zuerst zeigte die E-Jugend des RSV, warum sie die Beste von knapp 100 Hallenteams in ihrer Altersklasse ist. Konzentriert in der Defensive, gelang es den 05ern in den fünf Partien nicht ein einziges Gegentor zu kassieren. Ebenso effektiv arbeitete auch die Offensive, mit hohem Tempo und schönen Kombinationen spielten die Angreifer ihre Gegenspieler oft schwindelig und erzielten dabei 19 Tore. Auch im entscheidenden Spiel gegen den späteren Zweiten JSG Pferdeberg gab sich der RSV keine Blöße und sicherte sich mit einem 2:0-Erfolg den Sieg. In der Endrunde der D-Junioren ging es zum Abschluss äußerst eng zu. Die JSG Lenglern/Harste II setzte sich auf Grund der mehr geschossenen Tore gegen den RSV 05 I durch. Neben den guten und fairen Leistungen auf dem Spielfeld, sorgten auch alle anderen Protagonisten für tolle Rahmenbedingungen. 

Benseler nimmt Abschied

Ein entsprechend positives Fazit zog auch Hallenspielleiter Wilfried Benseler, der in diesem Jahr, nach mehr als 30 Jahren Engagement, zum letzten Mal die Hallenkreismeisterschaften federführend organisierte: „Es hat, wie auch in den vergangenen Jahren, wirklich toll funktioniert. Die Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Kommunen verlief sehr gut. Und auch die Maßnahme, die Vorrundenbeaufsichtigung in die Hände der Vereine zu geben, hat sich bewährt. Zudem haben sich Zuschauer und alle Freiwilligen toll verhalten und auch die Schiedsrichterleistungen sind hervorzuheben.“

                                                                                                            Von Dominik Florian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.10.2017 - 21:28 Uhr

Das Ende einer Ära: Karl Rothmund hat sein Amt als Präsident des zweitgrößten Landesverbandes in Deutschland abgelegt. Der 74-Jährige war insgesamt 27 Jahre für den NFV tätig.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen