Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Breitenberg ist Außenseiter, Seulingen leichter Favorit

Fußball-Bezirkspokal Breitenberg ist Außenseiter, Seulingen leichter Favorit

Auf ihr Heimrecht bauen die Eichsfelder Fußball-Bezirksligisten Germania Breitenberg und TSV Seulingen, wenn sie am Mittwoch, 4. August, um 18.30 Uhr zur ersten Runde des Wettbewerbs um den Bezirkspokal antreten.

Voriger Artikel
Brandes findet Brandes‘ Training gut
Nächster Artikel
Pflichtspiel bleibt Pflichtspiel

Abgezogen: Beim 3:0-Testspielsieg gegen eine Kombination der 2. Herrenmannschaft und der A-Jugend der SVG traf Breitenbergs Marvin Krukenberg (links) unlängst ins Schwarze. Gegen die erste Göttinger Garnitur wird es heute weitaus schwerer.

Quelle: Walliser

Dabei gehen die Germanen gegen Landesligist SVG Göttingen als Außenseiter ins Rennen, während die TSVer gegen den bisherigen Bezirksliga-Rivalen FC Auetal leicht favorisiert sind.

Germania Breitenberg – SVG Göttingen. „Wir sind nicht chancenlos“, bekräftigt Germanias Trainer Tobias Dietrich vor der Pokalpartie, die eigentlich schon am vergangenen Sonnabend als Höhepunkt der Breitenberger Sportwoche stattfinden sollte. Dass die Begegnung mit Rücksicht auf das Engagement der SVG beim Sparkassen-Cup, bei dem sie im Halbfinale am Freitag vorzeitig die Segel streichen musste, auf den heutigen Mittwoch verlegt wurde, schmeckte den Eichsfeldern nicht so ganz. „Na, die SVG selbst konnte ja nicht so viel dafür. Ich will mich nicht weiter da rein denken, wir wollen jetzt einfach unser Spiel spielen und gerne auch eine Runde weiterkommen“, betont Dietrich.

Bei diesem Vorhaben muss er nur auf Fabian Otto verzichten, der an den Folgen seiner Kreuzband-Operation laboriert. Otto ist zwar wieder ins Training eingestiegen, doch ist sein Mitwirken am ersten Punktspieltag am kommenden Sonntag in Bilshausen für Dietrich wichtiger. Auch ohne den Impulsgeber im Mittelfeld setzt Dietrich heute auf Angriff. „Wir müssen abwarten, ob die SVG das Spiel macht oder uns machen lässt. Wir haben diese Saison aber eine gute Offensive und werden versuchen, die Initiative zu ergreifen“, kündigt der Breitenberger Teamchef an.

TSV Seulingen – FC Auetal. In der vergangenen Saison spielten beide Teams in der Bezirksliga IV, nun aber sind die Gäste in die Staffel III gewandert. „Es ist mir schon lieber, im Pokal gegen eine Mannschaft zu spielen, die nicht in unserer Gruppe ist“, erklärt TSV-Trainer Thomas Habenicht. Im Spieljahr 2009/10 kassierte seine Elf gegen den FC zuerst eine 1:6-Heimniederlage, revanchierte sich im Rückspiel allerdings mit 4:2. „Auetal hat in der letzten Rückserie stark abgebaut – wenn sich bei denen personell nichts geändert hat, sind wir der Favorit“, berichtet Habenicht.

Er muss heute auf die Urlauber David Wucherpfennig und Maximilian Stange verzichten. Über den Einsatz von Tobias Jung, der nach dem jüngsten Testspiel gegen den FC Mingerode (5:1) noch leichte Probleme mit seiner geprellten Schulter hatte, will der Seulinger Coach in Absprache mit dem Spieler kurzfristig entscheiden. Riskieren will Habenicht nichts, denn: „Auf den Pokal lege ich keinen großen Wert. Wir wollen zwar gewinnen, aber das wird trotzdem nur ein weiteres Testspiel. Los geht es für uns am Sonntag in Osterode.“

Von Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Spielverlegung

Blaukraut bleibt Blaukraut, und Brautkleid bleibt Brautkleid, heißt ein alter Zungenbrecher. Und für mich bleibt ein Pflichtspiel ein Pflichtspiel.

mehr
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.10.2017 - 19:09 Uhr

Mit so einem klaren Ergebnis hat im Vorfeld niemand gerechnet: Mit 10:0 besiegt die deutsche Polizei-Nationalmannschaft im 96-Stadion in der Eilenriede die russische Auswahl.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen