Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Breitenberg und Bernshausen im Gleichschritt

Fußball-Bezirksliga der Frauen Breitenberg und Bernshausen im Gleichschritt

Erfolgreicher Spieltag für die Eichsfeld-Vertreter in der Fußball-Bezirksliga der Frauen: Der ersatzgeschwächte SV Germania Breitenberg siegte daheim mit 4:0 gegen den VfV Oberode und der SV Schwarz-Weiß Bernshausen sorgte für eine Überraschung gegen die SVG Göttingen. Diese wurde vom gastgebenden Eichsfeldteam mit 2:1 besiegt.

Voriger Artikel
Marcus Wuttke sieht rote Karte
Nächster Artikel
Renshausen verliert unglücklich 2:3

Körpereinsatz: Breitenbergs Lara Jacobi (links) wird von Oberodes Diana Schlicher bedrängt.

Quelle: Tietzek

SV Germania Breitenberg – VfV Oberode 4:0 (2:0). Zeitweise standen die Breitenbergerinnen mit fünf Nachwuchsspielerinnen auf dem Platz und boten eine im Vorfeld nicht zu erwartende Leistung. „Wir waren angenehm überrascht und vor allem beeindruckt, wie gut die Mädchen heute gespielt haben“, lobte das Trainergespann Frank Grube/Joachim Nolte seine Mannschaft. Lediglich einmal kam vor dem Germania-Gehäuse Gefahr auf, doch Schlussfrau Sandra Wepel bewies in der 30. Minute ihre Qualitäten.
Germania: Wepel – Gastel – Duwald, Nachtwey – Bloch, Rau, Herberholz, Geller, Nickel (60. S. Jacobi) – Trappe, Wiese (46. L. Jacobi). – Tore: 1:0 Annika Nickel (6.), nach Ecke; 2:0 Martina Trappe (24.), aus 20 Metern Entfernung; 3:0 Rebecca Wiese (54.), im Nachschuss; 4:0 Trappe (75.), trifft ins lange Eck.
SV Schwarz-Weiß Bernshausen – SVG Göttingen 2:1 (1:1). Von einem frühen Rückstand (5.) gegen die favorisierte und nach Aussagen von SW-Coach Uli Rudolph auch am Wochenende spielerisch überlegene SVG ließen sich die Platzbesitzerinnen nicht beeindrucken. „Wir haben an unserer defensiven Marschroute festgehalten und sind über Konter zu Toren gekommen“, berichtete Rudolph.
Gerächt habe sich für den Gast aus der Kreisstadt letztlich dessen mangelhafte Chancenausbeute, so dass die Gastgeberinnen in einer Abwehrschlacht glücklich die Oberhand behielten.
SW: Ulbrich – Fröchtenicht, Kaczmarek, N. Gawor, U. Reimers (60. Z. Gawor), S. Reimers, Friederici, Schneemann, Henkel, Klennert, Goldmann (60. Polenz). – Tore: 0:1 Hettenhausen (5.), verwandelt einen von Sonka Reimers verursachten Foulelfmeter; 1:1 Katrin Schneemann (10.), schiebt nach schöner Vorarbeit von Bianca Klennert ein; 2:1 Laura Henkel (70.), ist nach einem Konter erfolgreich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen