Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Bremke holt Pokal im dritten Anlauf

Hallenfußball Bremke holt Pokal im dritten Anlauf

Das erste der mehrtägigen Turniere der Hallenfußball-Saison hat die SG Niedernjesa ausgerichtet. Der Sieger kam aus der Nachbarschaft: TSV Bremke/Ischenrode II (2. Kreisklasse) setzte sich gegen die klassenhöhere Reserve des TSV Groß Schneen im Neun-Meter-Schießen durch.

Voriger Artikel
HSG Plesse-Hardenberg gewinnt spannendes Derby gegen HG Rosdorf-Grone
Nächster Artikel
Geismar chancenlos im Derby gegen Northeim

Geben in der Finalrunde des Turniers der SG Niedernjesa alles: Alexander Kern (r.) vom SC Hainberg im Zweikampf mit dem Bremker Söhnke Jende.

Quelle: Theodoro da Silva

Groß Schneen. Turniersieger Bremke/Ischenrode II stellte mit Max Bilgeshausen den besten Keeper bei der fünften Ausgabe des Leine-Cups.

Er bestritt mit seinem Team gegen die TSV-Reserve  das Finale, das es in exakt dieser Konstellation bereits in den beiden Jahren zuvor gegeben hatte. Zum ersten Mal ging der Sieg dabei an die Bremker, die erst Sekunden vor Abpfiff in einem eher ruppigen Spiel den 2:2-Ausgleichstreffer erzielten und sich so ins entscheidende Neun-Meter-Schießen retteten.

Groß Schneen hatte lange geführt und das Spiel dominiert, handelte sich aber eine völlig unnötige Zwei-Minuten-Strafe ein, die den Gegner wieder in die Partie kommen ließ. Vom Punkt zeigten sich dann beide Teams, die sich punktuell mit Spielern ihrer ersten Mannschaften verstärkt hatten, wenig nervenstark. Groß Schneen verschoss drei und Bremke immerhin zwei der jeweils fünf Schüsse aus neun Metern.

„Endlich haben wir dieses Finale gegen Groß Schneen auch mal gewonnen“, war aus den Reihen der feiernden Bremker zu hören. Der stolze Trainer Ingo Wittkowski war zufrieden und freute sich, dass es „im dritten Anlauf endlich auch für den Titel gereicht hat“. Tarek Zaibi, Coach des unterlegenen Titelverteidigers, war hingegen die Mission der zweiten Titelverteidigung in Folge denkbar knapp gescheitert.

Neu-Trainer Dennis Erkner

Als bester Spieler des Turniers wurde während der Siegerehrung Hendrik Ziegner vom SC Hainberg II ausgezeichnet. Die Hainberger Reserve um Neu-Trainer Dennis Erkner, der das Schlusslicht der Kreisliga Süd erst vor wenigen Tagen übernommen hatte, ließ der SG Drammetal (1. Kreisklasse) im Spiel um Platz drei beim 3:0-Sieg keine Chance.

Drammetal versuchte es fast ausschließlich mit Schüssen aus der Distanz, während die Hainberger, ohne Torwart angereist, ihre Angriffe sauber zu Ende spielten und sich mit drei Treffern belohnte.

In die Finalrunde, die in zwei Vierergruppen ausgespielt wurde, schafften es die besten acht der insgesamt 21 in den Vorrunden am Freitag und Samstag angetretenen Teams. Neben der SG Herberhausen/Roringen (1. Kreisklasse) waren der FC Niemetal (2. Kreisklasse), RSV 05 II (2. Kreisklasse) sowie der hessische Kreisligist SC Roßbach vertreten.

Frank Schneemann von der SG Niedernjesa, der den Leine-Cup vor fünf Jahren ins Leben gerufen hatte, zeigte sich von der Veranstaltung begeistert: Sowohl bei den teilnehmenden Mannschaften als auch bei den Zuschauern sei die Resonanz mal wieder absolut zufriedenstellend gewesen. „Die SG Niedernjesa wird auch Ende 2015 den dann 6. Leine-Cup ausrichten“.

Die vollen Hallentribünen sorgten auch beim Gastgeber für entsprechende Umsätze. Durch die nicht ausreichenden Parkmöglichkeiten in der näheren Umgebung, wurden zahlreiche Falschparker mit Strafzetteln ausgestattet, was die ansonsten sehr gute Stimmung in der Halle ein wenig trübte.

Von Bastian Zitscher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
11.12.2016 - 13:37 Uhr

Kleiner Skandal bei der TV-Show Schlag den Star. Ex-Fußballstar Thorsten Legat hat nicht nur den Wettkampf gegen Kontrahent Detlef D! Soost verloren, sondern auch noch die Tennis-Nummer-Eins Angelique Kerber übel beleidigt.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt