Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Bremker Denecke der Matchwinner

Fußball-Kreisliga Bremker Denecke der Matchwinner

Der TSV Bremke-Ischenrode zwang die Reserve des SCW in einer dramatischen Begegnung mit 3:2 (1:2) in die Knie und kann somit weiterhin vom Titelgewinn in der Fußball-Kreisliga träumen. Die Weender befinden sich immer noch in akuter Abstiegsgefahr. 

Voriger Artikel
GW Elliehausen beweist: Totgesagte leben länger
Nächster Artikel
Nolte führt SVG zur Meisterschaft

Einen Schritt voraus: Bremkes Kapitän und Abwehrspieler Jens Linne (vorn) spitzelt den Ball vor dem Weender Stürmer weg.

Quelle: Theodoro da Silva

In der 81. Minute wurde es laut auf dem Bremker Fußballplatz. Was war passiert? TSV-Torjäger Björn Denecke drehte die Partie mit einem Doppelpack fast im Alleingang. Binnen 60 Sekunden erzielte er zwei herrliche Kopfballtreffer und somit seine Saisontore 30 und 31. 

Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Hermann Weitemeier feierten die Bremker Spieler den knappen Erfolg gemeinsam mit ihrem jungen Fan-Club mit dem „Humba-Lied“. Lange Zeit mussten die Bremker einem 1:2-Rückstand hinterherlaufen und machten dabei den Fehler, gegen sehr defensive Gäste zu umständlich und zu sehr durch die Mitte auf dem kleinen Platz zu agieren. Auf Seiten der Weender wussten zwei A-Jugendliche zu überzeugen: Torwart Patrick Reimann zeigte klasse Reflexe auf der Linie und war sicher im Herauslaufen, Defensivmann Mike Strauß brachte seine Farben mit zwei Freistoßtreffern in Front. 

Es gab auch zwei Wermutstropfen auf Seiten des SCW: Daniel Schweigatz wurde früh mit einer Knieverletzung ausgewechselt und Kapitän Nicolas Meier musste gelb-rot-gefährdet ausgetauscht werden. Die Gäste überzeugten kämpferisch und machten geschickt die Räume eng. Offensivaktionen hatten sie in der zweiten Hälfte jedoch keine mehr. Die Bremker hatten aus dem Spiel heraus Probleme, waren nach Standardsituationen stets gefährlich und hatten durch das Brüderpaar Janik und Julian Hänfling die Lufthoheit bei langen Bällen. 

TSV-Trainer Stieg leidet mit

Bremkes Trainer Ralf Stieg war nach dem Spiel fix und fertig: „Ich bin total durchgeschwitzt, das war heute ein enges Ding. Wir haben aber immer an den Sieg geglaubt.“ Sein Gegenüber Marc Zimmermann schaute bereits nach vorn: „Wir wollten heute nur nicht zweistellig verlieren. Mittwoch spielen wir gegen Obernfeld/Rollshausen, da zählt es. Wir werden uns in dieser Begegnung mit A-Jugendlichen verstärken.“ 

TSV: Weinsberg – Kommisin – T. Hoffmeister, Linne – Wendhausen, Melzer (75. Müller), Julian Hänfling, Wille, Wettig (55. D. Hoffmeister) – Denecke, Janik Hänfling. 

SCW: Reimann – Huff, Strauß, Karaus, Dillenburger – Schweigatz (10. Richna), Meier (64. Richeffele), Drawe, Rassa, Sauerland – Krumnow.

Tore: 1:0 Janik Hänfling (22.), 1:1 Strauß (33.), 1:2 Strauß (44.), 2:2 Denecke (80.), 3:2 Denecke  (81.).

Jan Steiger 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen