Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Burgfrauen mit Punktabzug für Verzicht bestraft

Handball Burgfrauen mit Punktabzug für Verzicht bestraft

Auch bei den Handball-Klubs aus der Region dreht sich das Wechselkarussell derzeit kräftig. Die Oberliga-Damen der HSG Plesse-Hardenberg testeten erfolgreich, müssen aber vor Saisonbeginn einen Punkteabzug hinnehmen.

Voriger Artikel
Abe scheitert knapp an Mitfavorit Bauer
Nächster Artikel
Damen überzeugen im Groner Freibad

Göttingens Rösler (r) spielt bei der Saisoneröffnung 2016 gegen Plesses Achler.

Quelle: Swen Pförtner

Rosdorf. Nach den Neuzugängen von Kim Krumsiek (24) und Hendrik Sievers (29) vom Absteiger SV Alfeld sowie Markus Wächter (28) wechselt von Ligakonkurrenten SG Börde Handball (Tageblatt berichtete) haben auch die Oberliga-Damen der HG Rosdorf-Grone gleich sieben neue Spielerinnen bekanntgegeben. Neu im Kader von Trainer Lennart Pietsch stehen Theresa Rettberg (28) und Jana Teuchert (27) vom Oberligameister HSG Plesse-Hardenberg. Lisa Schorn (19) wechselt vom schwedischen Verein Enköping HF zur HG. Außerdem rücken mit Svea Rein (18), Caroline Bartlau (18), Lena Schwenke (17) und Benita Wahle (17) vier Spielerinnen aus der eigenen A-Jugend in die erste Mannschaft auf.

Die Oberliga-Frauen der HSG Plesse-Hardenberg werden aufgrund des Verzichts auf den Aufstieg in die 3. Liga zwei Punkte für die neue Saison abgezogen. Das berichtet HSG-Spielwart Marc Helmstedt. Zum Abschluss der ersten Vorbereitungsphase gewann das Burgenteam beim nordhessischen Oberligisten HSG Zwehren/Kassel nach einer Spielzeit von 3x20 Minuten ein Testspiel mit 28:25. Zuvor gewann die HSG bei der FSG Harleshausen/Ahnatal (Landesliga Hessen) 43:18. Die Oberliga-Frauen der HSG Plesse-Hardenberg hatten sich mit Isabel Marienfeld (24 Jahre, Kreis), Fenja Thoelke (21 Jahre, Rückraum), Lara Al Najem (29 Jahre, Außen) und Nele Röhrs (23 Jahre, Tor) von der HSG Osterode/Harz verstärkt, die den Verzicht auf das Spielrecht in der 3. Liga bekannt gegeben hatte. nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
27.09.2016 - 22:15 Uhr

Der langjährige Präsident des FSV Mainz 05, Harald Strutz, will auch weiterhin die Geschicke des Vereins führen. Das sagte Strutz auf der Mitgliederversammlung des Vereins.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt