Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
C-Jungen der HG feiern 18. Sieg im 18. Spiel

Nachwuchshandball-Landesliga C-Jungen der HG feiern 18. Sieg im 18. Spiel

Mit den erwarteten Ergebnissen endete der letzte Spieltag der Jugend-Landesliga. Die männliche B-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg und die männliche C-Jugend der HG Rosdorf-Grone siegten vor ihrer Meisterfeier, während die weibliche C-Jugend der HG sich noch den dritten Platz holte. 

Voriger Artikel
Geismar gewinnt Spitzenspiel
Nächster Artikel
SCW in Torlaune: Klarer 8:0-Erfolg

Torgarant des Meisters: Sebastian Lelek ist im Team der HSG Plesse-Hardenberg eine tragende Säule.

Quelle: CR

Männliche A-Jugend:  MTV Hondelage – HSG Plesse-Hardenberg 41:24 (20:8). Ohne Gremmes, Kusz und Kolle war die HSG chancenlos, vor allem in der ersten Hälfte gelang fast nichts. Besser und damit unterhaltsamer wurde es nach dem Seitenwechsel, als Torhüter Badenhop mit angriff. – Tore HSG: Engel (8), Huhnold (5), Badenhop (3), Dressler (3), Schröder (2), Pleßmann (1), Deschner (1), Neumann (1).

TSV Adelebsen – HSG Rhumetal 38:34 (18:14). Für die direkte Landesligaqualifikation brauchte der TSV noch einen Sieg. Nur zu Beginn gab es leichte Zweifel daran (2:2), danach sorgte ein spielfreudiger Rückraum für einen beruhigenden Vorsprung (13:8). Diese Führung hatte bis in die Endphase bestand. – Tore TSV: Keilholz (9), Spörhase (8), Eberwien (7), Meier (5), Fiege (4), Kindervater (4), Otte (1). 

MTV Geismar – MTV Warberg 34:37 (17:20). Der Letzte gegen den Ersten, nur vermeintlich eine klare Angelegenheit. Denn Geismar hatte gegen überhebliche Gäste durchaus Siegchancen. Doch einfache Ballverluste, falsche Entscheidungen und eine teilweise schlechte Chancenauswertung verhinderten den Überraschungscoup. – Tore MTV: Schreiber (13), Schäfer (4), Dunemann (4), Kukla (4), Hofmann (2), Klusmann (2), Ausburg (2), Achsel (1), Heimbach (1), Drabesch (1). 

Männliche B-Jugend:  HSG Plesse-Hardenberg – JSG Moringen-Fredelsloh 30:21 (18:15). Das letzte Saisonspiel war zerfahren, die Abwehr der HSG gar nicht meisterlich. Das Ergebnis geriet zur Nebensache, als in der zweiten Hälfte ein Gästespieler vom Notarzt versorgt werden musste.  – Tore HSG: Lelek (7), Jung (4), Rehbein (4), Becker (3), Grobe (3), Haase (3), Gremmes (2), Baule (1), Hartmann (1), Rehbein (1), Schwarz (1).

Männliche C-Jugend :  HG Rosdorf-Grone – MTV Vorsfelde 36:25 (16:10). Die als Meister feststehende HG gab sich keine Blöße. Zwar versuchten die Gäste alles, um dem Kontrahenten die ersten Minuspunkte beizubringen, doch  der 18. Sieg im 18. Spiel geriet nicht in Gefahr. Lange Zeit zum Jubeln bleibt aber nicht, bereits am Sonnabend geht in der eigenen Halle um die Niedersachsenmeisterschaft. – Tore HG: Gerstmann (10), Koch (8), Wilken (8), Fröhlich (4), Brand-Heuer (4), Kühn (2).

Wahres Abwehrbollwerk

HSG Schladen-Hornburg 08 – MTV Geismar 34:26 (18:12). Bis zum 11:11 hielt der MTV mit, dann setzten sich die körperlich überlegenen Gastgeber ab. Nach dem Seitenwechsel fehlte Geismar der Biss. – Tore MTV: Vogelsang (6), Rolf (6/2), Isselstein (5), Kupsch (5/2), Harbusch (4).

Weibliche A-Jugend: HSG Northeim/H./H. – HSG Plesse-Hardenberg 35:22 (13:11). Die Redaktion erhielt keinen Bericht.

Weibliche B-Jugend: MTV Geismar – TV Jahn Duderstadt 14:13 (6:5). Für die im Hinspiel erlittene Niederlage wollte der MTV Revanche nehmen und errichtete um Torfrau Mugames herum ein wahres Abwehrbollwerk. Die Gäste hatten kaum eine Chance, doch erging es dem MTV-Angriff nicht besser. Tore blieben also Mangelware, ehe einige verwandelte Gegenstöße für das 14:10 sorgten. – Tore MTV: Woggon (7/5), von Roden (2), Müller-Eigner (2), Reinecke (1), Jenne (1), Schneider (1). 

Weibliche C-Jugend: JSG Wittingen/Stöcken – HG Rosdorf-Grone 22:28 (9:13). Das Endspiel um Platz drei begann die HG konzentriert. Eng wurde es beim 8:7, doch die HG hatte die richtige Antwort parat. Die stärkste Phase folgte nach dem Seitenwechsel, als ein Zwischenspurt das 24:25 brachte. – Tore HG: Reuter (6/2), Eichhofer (5), Wette (5/1), Gutenberg (4/1), Ruck (3), Kleinertz (3), Wette (2). 

                                                                                                         Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen