Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
C-Junioren des SCW schlagen Braunschweig 3:0

Nachwuchsfußball C-Junioren des SCW schlagen Braunschweig 3:0

Mit einem verdienten 1:0-Erfolg sind die A-Junioren des Fußball-Landesligisten RSV 05 von ihrem Auswärtsspiel bei Tuspo Petershütte zurückgekehrt. Die A-Junioren von Sparta mussten sich in der Partie beim BSC Acosta Braunschweig mit einem 1:1 begnügen. Einen 3:0-Sieg landeten demgegenüber die C-Junioren des SCW im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig.

Voriger Artikel
BG beim Heimdebüt auch ohne Anderson Favorit
Nächster Artikel
TV Jahn II bleibt als einziges Team ungeschlagen

Gerangel im Strafraum von Eintracht Braunschweig: Szene aus der Partie der Weender C-Junioren, die sich im Heimspiel gegen die Eintracht mit 3:0 durchsetzen.

Quelle: Heller

A-Junioren

Landesliga: Tuspo Petershütte – RSV 05 0:1 (0:1). Mit dem Auswärtserfolg bleibt der RSV 05 (16 Punkte) als Tabellendritter auf Tuchfühlung mit Spitzenreiter MTV Gifhorn (20) und Acosta Braunschweig (17), die beide ein Spiel mehr absolviert haben. Der Sieg in Petershütte sei souveräner gewesen, als das knappe Ergebnis vermuten lässt, versicherte Trainer Arunas Zekas. „Wir hatten unglaubliches Pech mit Latten- und Pfostenschüssen. Eigentlich hätten wir mit 4:0 oder 5:0 gewinnen müssen.“ Den Treffer des Tages erzielte Quentin in der 20. Minute, als er eine präzise Hereingabe eiskalt verwandelte.

BSC Acosta Braunschweig – Sparta 1:1 (0:1). Beim Tabellenzweiten und Titelkandidaten waren die Spartaner lange Zeit das bessere Team. Der Führungstreffer durch Yousif nach 31 Minuten war die logische Folge, allerdings versäumten es die Gäste, ein zweites Tor nachzulegen. Kurz nach Wiederanpfiff fiel dann der überraschende Ausgleichstreffer durch ein Eigentor. Nach kurzzeitiger Irritation blieben die Rot-Weißen allerdings spielbestimmend. „Vor der Begegnung hätten wir einen Punktgewinn als Erfolg gesehen. Nach dem Schlusspfiff müssen wir aber von einem Punkteverlust reden“, resümierte Kotrainer Gasau. – Tore: 0:1 Yousif (31.), 1:1 (46./ET).

B-Junioren

Landesliga: SCW – MTV Gifhorn 1:1 (0:0). Nach fünf Partien ohne Gegentor musste der SCW gegen Gifhorn einen Treffer hinnehmen. Nach längerer Zeit spielten die Weender wieder einmal gegen einen Gegner auf Augenhöhe, der das Kombinationsspiel des SCW erfolgreich störte und seinerseits ein ähnliches Spielsystem konsequent umsetzte. Trotzdem wäre Mats Kreißig fast zum Matchwinner geworden, als er nach einem Eckball den von Taha Önder an die Latte geköpften Ball per Abstauber ins Tor beförderte.Doch ein Eckstoß im direkten Gegenzug und keine gute Zuordnung der Weender Defensive brachten umgehend den nicht unverdienten Ausgleich.
RSV 05 – SC Salzgitter 9:0 (5:0). Auf der Anreise hatte der Bus des SC Salzgitter einen Unfall, bei dem zwei Spieler leicht verletzt wurden. Als Konsequenz daraus wirkten die Gäste in der ersten Hälfte noch leicht geschockt. Spielerisch hatten sie aber auch über die gesamte Partie hinweg den stark aufspielenden RSV-Junioren nichts entgegenzusetzen. – Tore: 1:0 Amthauer (8.), 2:0, 3:0 Sarkat (15., 18.), 4:0 Westphal (28.), 5:0 Paramaraya (35.), 6:0, 7:0 Sarkat (62., 64.), 8:0, 9:0 Washausen (75., 78.).

Bezirksliga: Sparta – SC Hainberg 2:2 (0:2). Der Gastgeber habe nach einer ersten Hälfte, die „total verschlafen“ worden sei, im zweiten Durchgang „sehr viel Druck gemacht“, berichtete Sparta-Coach Ioannis Spiroudis. Nach dem Ausgleichstreffer zum 2:2 habe sein Team noch „ein, zwei Möglichkeiten“ gehabt, das Spiel für sich zu entscheiden. Im Endeffekt habe sich jedoch Hainberg verdient ein Unentschieden erkämpft. – Tore: 0:1 Siebenhaar (15.), 0:2 Diop (25.), 1:2 Zenuli (45.), 2:2 Schlieper (59.).

C-Junioren

Landesliga: SCW – Eintracht Braunschweig 3:0 (1:0). „Meine Mannschaft hat die taktische Marschroute optimal umgesetzt. Braunschweig fand kein Mittel, um unsere Abwehr in Bedrängnis zu bringen“, resümierte SCW-Trainer Volker Kleinert. Jonathan Schäfer brachte die Weender mit einem Traumtor aus 20 Metern in Front. Nach der Pause konnte Braunschweigs Torwart einen Freistoß von Timon Käding nicht festhalten, und Ahura Bassimtabar gelang im Nachsetzen das 2:0. Danach brach die Eintracht auseinander, und der Gastgeber hatte eine Torchance nach der anderen. Mit einer feinen Einzelleistung erhöhte Ismail Boran schließlich auf 3:0. – Tore: 1:0 Schäfer (32.), 2:0 Bassimtabar (40.), 3:0 Boran (55.).

war/mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.08.2017 - 19:05 Uhr

Nolte-Elf feiert ersten Sieg / BSV weiter punktlos 

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen