Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Coach des Spitzenreiters BG 74 warnt vor starker Konkurrenz

2. Damenbasketball-Bundesliga Coach des Spitzenreiters BG 74 warnt vor starker Konkurrenz

Nach dem 60:55-Erfolg beim bisherigen Spitzenreiter Girolive Panthers Osnabrück ist Ondrej Sykora, Coach der BG 74 und damit des neuen Tabellenführers der 2. Damenbasketball-Bundesliga Nord, bereit, das Saisonziel moderat zu korrigieren. „Unsere erste Vorgabe für das neuformierte Team war, die Liga zu halten. Dieses Ziel haben wir mit dem elf Siegen nach 15 Spieltagen erreicht, deshalb können wir jetzt über die nächsten Ziele nachdenken“, sagt der Tscheche.

Voriger Artikel
Tageblatt-Gewinnspiel: Nicht nur Wolfsburg kann Schürrle verpflichten
Nächster Artikel
2. D&T-Futsal-Cup: Zwei Tore von Adrian Koch bringen FC auf Siegerstraße

Ondrej Sykora

Quelle: EF

Göttingen. Allerdings halte er es für verfrüht, den Einzug ins Playoff-Halbfinale als Zielsetzung zu formulieren. „Wir sollten weiterhin vorsichtig sein. Die Liga ist sehr ausgeglichen. Es gibt viele Mannschaften, die die Playoffs noch erreichen können“, verweist Sykora darauf, dass hinter dem punktgleichen Führungstrio Göttingen, Osnabrück und Wolfenbüttel (alle 22) mit Opladen (20), Neuss (18) und Lichterfelde (16) drei Teams in Schlagdistanz sind. „Nach 14 Siegen können wir ernsthaft über die Playoffs reden. Bis dahin warten aber noch schwere Gegner auf uns“, betont der Trainer.

Einen der härtesten Konkurrenten erwarten die Veilchen am kommenden Sonntag um 16 Uhr mit dem Wolfpack Wolfenbüttel. „Die Mannschaft hat sich seit unserem Hinspielerfolg im Aufbau und auf den langen Positionen erheblich verstärkt. Gegen sie wird es wahrscheinlich schwerer als gegen Osnabrück“, glaubt Sykora. „Wolfenbüttel zu schlagen, erfordert von jeder Spielerin volle Energie und eine super Teamleistung, wie wir sie bei unseren letzten vier Siegen gezeigt haben.“ mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 18:11 Uhr

Darmstadt 98 hat nach nur 13 Spielen in der neuen Saison Trainer Norbert Meier gefeuert. Angesichts der Rahmenbedingungen ist seine Arbeit eher als Erfolg zu werten, meint Sportbuzzer-Autor Sebastian Harfst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt