Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Cross-Landesmeisterschaften: LG Göttingen holt sechs Titel

Zweifacher Triumph für Jasper Cirkel Cross-Landesmeisterschaften: LG Göttingen holt sechs Titel

Mit sechs Titeln, fünf zweiten und drei dritten Plätzen sowie weiteren guten Platzierungen hat sich die LG Göttingen als zweitstärkster Verein bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf behauptet.

Voriger Artikel
Solider Auftakt bei der Radpolo-Bundesliga
Nächster Artikel
ASC Göttingen erfüllt Erwartungen nicht

Landesmeister bei den M-35-Senioren über Mittel- und Langsterecke: LGG-Athlet Jasper Cirkel (links).

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Der 1200 Meter lange, nahezu ebene Rundkurs in Rosche im Landkreis Uelzen bot nur wenige Schwierigkeiten. Allerdings machte der permanent böige Wind den insgesamt 430 Teilnehmern zu schaffen.

Erste Göttingerin ganz oben auf dem Siegespodest war Anne Spickhoff bei den U-18-Mädchen. Sie hatte sich frühzeitig vom Feld abgesetzt und brachte ihren Vorsprung auf der 3,6 Kilometer langen Strecke sicher ins Ziel. In der Männerklasse war auf der Mittelstrecke (3,6 km) nahezu alles am Start, was in Niedersachsen Rang und Namen hat.

In der Spitzengruppe wurde von Beginn ein gnadenloses Tempo angeschlagen, dem die LGG-Läufer nicht folgen konnten. Als bester Göttinger im knapp 100 Läufer starken Feld kam Jasper Cirkel auf den zwölften Platz ins Ziel.

Andreas Gerrits fing den angeschlagen ins Rennen gegangenen Sebastian Hanelt noch auf der Ziellinie ab und wurde 15. In der Wertung der M-35-Senioren belegten die beiden LGGer aber die Ränge eins und zwei. Jeweils Dritte bei der M 30 beziehungsweise M 40 wurden Daniel Ganz und Volker Hillebrecht.

In der Mannschaftswertung wurde das Göttinger Team mit Cirkel, Gerrits und Hanelt hinter den beiden überragenden Mannschaften der LG Braunschweig Dritter. In der M30/35-Seniorenklasse ging der Titel hingegen an die LGG (Gerrits, Hanelt, Ganz).

Cirkel, Gerrits und Hanelt erneut auf die Strecke

Einen ganz starken Eindruck hinterließen die fünf LGG-Läuferinnen im 3,6-km-Rennen der Frauen. Bis wenige 100 Meter vor dem Ziel hielt sich Josie Mintel in einer vierköpfigen Spitzengruppe, die sich deutlich vom Rest des 75er-Feldes abgesetzt hatte. Über die Ziellinie lief die US-Amerikanerin unerwartet als Vierte. Dahinter erkämpfte sich Alexandra Scholz mit einem fulminanten Spurt Rang fünf. Das LGG-Team wurde durch Tanja Hupfeld komplettiert, die 17. in der Gesamtwertung und Vizemeisterin bei der W 40 wurde.

Anja Vogelgesang wurde 20. der Gesamtwertung. Hannelore Bezold, die älteste LGGerin gewann trotz einer gerade überstandenen Bronchitis die W-65-Wertung. Das LGG-Team (Mintel, Scholz, Hupfeld) lief hinter dem Osnabrücker TB auf Rang zwei.

6,0 km hatten die Senioren ab der M50-Klasse zurückzulegen. In seinem ersten Meisterschaftsrennen in der M 60 stellte Wilhelm Graeber unter Beweis, dass ihm eine fast zweijährige Wettkampfpause nichts anhaben konnte. Im Spurt rang er den sieggewohnten Klaus-Dieter Grabowsky (SC Spelle-Venhaus) nieder und fügte seiner umfangreichen Titelsammlung einen weiteren hinzu. Cirkel, Gerrits und Hanelt gingen auf der abschließenden Langstrecke über 9,6 km erneut auf die Strecke.

Wieder war Cirkel als Achter schnellster Göttinger vor Gerrits (9.) und Hanelt (11.). In ihrer Altersklasse wurden sie auch hier Meister und Vizemeister. In der Mannschaftswertung  war die LG Braunschweig auch auf der Langstrecke nicht zu schlagen. Das LGG-Team wurde wiederum Vizemeister. Einziger LGGer in der männlichen Jugend war Lars Spickhoff, der bei seinem ersten Meisterschaftsrennen Zwölfter in der U 18-Klasse wurde.

Von Gerd Brunken

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt