Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Cross-Serien-Finale in Göttingen

Florian Reichert siegt und siegt Cross-Serien-Finale in Göttingen

Mit Temperaturen von knapp 15 Grad Celsius und stürmischen Winden haben die 150 Teilnehmer des dritten Durchgangs der Göttinger Crosslaufserie Bedingungen vorgefunden, wie es sie in der mehr als 50-jährigen Geschichte der Veranstaltung noch nicht gab.

Voriger Artikel
SG Lenglern und Torpedo II haben mit 4:9 das Nachsehen
Nächster Artikel
Tuspo Weende quält sich gegen Vorletzten zum Sieg

Große Konkurrenz: Über die 5000-Meter-Strecke geht knapp die Hälfte der Cross-Serien-Läufer an den Start.

Quelle: Heller

Göttingen. Etwa die Hälfte der Starter verteilte sich auf die Mittelstrecke, die südlich und westlich des Jahnstadions über drei Runden und circa 5000 Meter führte.

Das Rennen wurde bei den Männern wie in den ersten beiden Durchgängen eine sichere Beute von Jasper Cirkel (LGG), der sich mit dem Optimalresultat von 300 Punkten auch den Seriensieg holte.

Hinter ihm lief der in Göttingen studierende Ungar Daniel Borsanyi auf den zweiten Platz, den er auch in den vorherigen Durchgängen belegt hatte. Knapp dahinter folgte Christian Giesler (Hannover 96) vor den LGG-Akteuren Paul Mengeringhausen (U 23), Bjarne Friedrichs, Sieger des Silvesterlaufes um den Seeburger See und M-35-Senior Michael Höffker, der in der Serienwertung Dritter wurde.

Alexandra Scholz gewinnt Frauenwertung

Alexandra Scholz (LGG) gewann die Frauenwertung vor ihrer Klubkameradin Josephine Mintel und U-18-Läuferin Paulina Wüstefeld (LG Eichsfeld). In der Serienwertung lag Alexandra Scholz mit zwei Siegen und einem zweiten Platz vor der vereinslosen Göttingerin Nina Merz und U-16-Athletin Ann-Charlotte Spangenberg (TG Münden).

Auch auf der Langstrecke über sechs Runden entsprach der Zieleinlauf  den Erwartungen. Erneut setzte sich Florian Reichert (Theodor-Heuss-Gymnasium) mit klarem Vorsprung vor Sebastian Hanelt und Andreas Gerrits (beide LGG) durch. Hinter den beiden Nächstplatzierten, Michele Salvi (LGG) und Mathias Becker (Salzgitter), klaffte eine Lücke von mehreren Minuten.

In der Serienwertung waren Reichert und Hanelt vorne, gefolgt von Dennis Lämmerhirt (Eichsfelder SC). Mit drei ungefährdeten Siegen gewann W-40-Seniorin Tanja Hupfeld die Serienwertung bei den Frauen vor Janna Fangmann (beide LGG), die nach einem zweiten und dritten Platz am Jahnstadion erneut Zweite wurde. Iris Bruse (Waspo 08) kam sowohl im dritten Lauf wie auch in der Serienwertung auf den dritten Rang.

Vierfacherfolg der LG Eichsfeld

Im Schülerlauf II der älteren Jahrgänge über 1800 Meter gewann Leon Kaboth (LG Eichsfeld) vor Tim Hebestreit und Robin Stützer (beide Mühlhausen). Bei den Mädchen gab es einen Vierfacherfolg der LG Eichsfeld. Jana Beyer gewann vor Amelie Waida, Marie Muth und Luisa Brämer.

Die Serie ging an Jana Beyer vor Amelie Waida und Luisa Brämer. In der männlichen Wertung siegte Leon Kaboth vor seinen Eichsfelder Vereinskameraden Elias Gatzenmeyer und Jonathan Belz.

Die jüngsten Teilnehmer hatten eine verkürzte Runde über 900 Meter zu absolvieren. Mit Jael Schild (Germania Gieboldehausen) war ein Mädchen im kombinierten Feld am schnellsten. Es folgten Tom Lucas Winkler (LGG) als Seriensieger, Noah Maximilian Donath (ASFM Göttingen) und Knut Heske (DHC Hannover), der in der Serie Zweiter wurde. Mit zwei Siegen und einem zweiten Platz gewann Jael Schild bei den Mädchen vor Milly Ehrhardt und Lara Ripping (beide Germania Gieboldehausen).

Cross-Serien-Sieger 2015: Florian Reichert, Alexandra Scholz, Tanja Hupfeld und Jasper Cirkel (von links) .

Quelle:

Von Gerd Brunken

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rundstrecke am Jahnstadion

Ideale Bedingungen fanden die Läufer beim dritten und letzten Durchgang der LGG-Crosslauf-Serie vor. Die Rundstrecke am Jahnstadion erwies sich als abwechslungsreich und durch den vorausgegangenen Frost und die Sonne während der Läufe auf dem Abschnitt innerhalb des Stadionbereichs auch als recht anspruchsvoll.

mehr
04.12.2016 - 19:30 Uhr

Überraschungsteam Eintracht Frankfurt hat beim FC Augsburg einen Dämpfer erlitten und den Sprung auf einen Champions-League-Platz verpasst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt