Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Damenbasketball: Tabellenführer BG 74 Göttingen tritt beim Vierten BBZ Opladen an

Bis in die Haarspitzen motiviert Damenbasketball: Tabellenführer BG 74 Göttingen tritt beim Vierten BBZ Opladen an

Im Fernduell um die Tabellenführung in der 2. Damenbasketball-Bundesliga Nord zwischen Spitzenreiter BG 74 und dem punktgleichen Verfolger Panthers Osnabrück (beide 26) haben die Göttingerinnen am Wochenende zweifellos die höhere Hürde zu bewältigen. Während es die Veilchen-Ladies am Sonntag um 16 Uhr in der heimischen FKG-Halle mit dem Tabellenvierten BBZ Opladen zu tun bekommen, treten die Panther-Damen am Sonnabend um 20 Uhr als hoher Favorit beim erst dreimal siegreichen Vorletzten Phoenix Hagen an.

Voriger Artikel
Frauenvolleyball: Mission des Tuspo Weende gefährdet
Nächster Artikel
HG Rosdorf-Grone: Weiss warnt sein Team vor Leichtsinn

Starke Quoten: Monique Smalls (r.) ist eine der sichersten Werferinnen der Liga.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Bis in die Haarspitzen motiviert ist das Team von Veilchen-Coach Ondrej Sykora nicht nur, weil es unbedingt den Platz an der Sonne verteidigen will, sondern auch, um sich für die ärgerliche Hinspielniederlage beim BBZ Opladen zu revanchieren. Trotz Acht-Punkte-Führung zur Pause unterlagen die Veilchen 68:75, weil Nicole Jones und Zuzana Polonyiova mit fünf Fouls vorzeitig auf die Bank mussten und Monique Smalls, belastet mit vier Fouls, übervorsichtig agieren musste.

Noch Rechnung aus vergangener Saison offen

Die Fans und die Spielerinnen, die bereits in der vergangenen Saison bei der BG 74 waren, haben noch eine weitere Rechnung mit der Leverkuser Vorstadt-Truppe offen. Damals gewann Opladen 46:45 in Göttingen und kickte die Veilchen aus den Playoff-Rängen. Maßgeblichen Anteil am knappen Erfolg des BBZ hatte die 31-Centerin Mareike Nettersheim. Sie gehört auch in der aktuellen Serie mit 11,5 Punkten und 7,6 Rebounds im Schnitt zu den Stützpfeilern im Team von Trainerin Birgit Kunel. Übertroffen wird Nettersheim nur von der US-Amerikanerin Nicole-Ann Nesbit. Die 22 Jahre alte Spielmacherin kommt auf 14,2 Punkte und 4,6 Rebounds.

Vor solchen Werten brauchen sich die beiden Amerikanerinnen der BG 74 nicht zu verstecken. Monique Smalls ist mit 19,3 Punkten zweitbeste Werferin der Liga hinter Wolfenbüttels Katlin Cizynski (19,8), und gleichauf mit der Ex-Göttingerin Stefanie Grigoleit (TK Hannover/19,3). Cizynski führt auch die Rebound-Statistik an (10,8) vor ihrer Teamkameradin, Ex-BG-Centerin Klaudia Grudzien (10,7) an. Hinter Grigoleit (10,3) folgt Veilchen-Centerin Nicole Jones (8,7) auf Platz vier.

Statistik spricht für Veilchen-Ladies

Im Duell mit Opladen spricht die Rückrunden-Serie eindeutig für Göttingen. Während die Veilchen-Ladies alle sechs Partien für sich entschieden haben, strauchelte der BBZ dreimal und kassierte damit genauso viele Niederlagen wie in der gesamten Hinrunde.

Für Sykora ist das allerdings eine gefährliche Rechnung. Er warnt eindringlich vor den Gästen, verspricht sich viel von der Unterstützung des begeisterungsfähigen Göttinger Publikums und hofft, dass der vor zwei Wochen aufgestellte Saisonrekord von 500 Zuschauern gegen Wolfenbüttel erneut geknackt wird. „Wir bereiten uns jedenfalls sehr akribisch auf die Partie vor und bauen darauf, dass uns unsere fantastischen Fans wieder rückhaltlos unterstützen“, sagt der Coch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 09:59 Uhr

Nachdem der Schiedsrichter auf den Täuschungsversuch von Leipzigs Timo Werner reingefallen ist, sehnen sich viele nach dem Videobeweis. Aber wann ist es soweit?

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt