Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Das grenzt an Zauberei“

Tageblatt-Gewinnerin bei den Harlem Globetrotters „Das grenzt an Zauberei“

„Es war fantastisch“, sagt Marianne Speidel über ihren Preis beim Tageblatt-Gewinnspiel: Die Weenderin hatte einen Flug nach San Francisco gewonnen und durfte hinter die Kulissen einer Show der Harlem Globetrotters blicken. Am 17. März sind die Basketball-Artisten in der Göttinger S-Arena zu sehen.

Voriger Artikel
ASC 46 steigt in die Landesliga auf
Nächster Artikel
Rosdorf-Grone und Grupe-Schule kooperieren

So geht‘s! Marianne Speidel in der Oracle-Arena in Oakland mit einem Harlem Globetrotter.

Quelle: Doll

Göttingen. „Wie die mit dem Ball umgehen, grenzt an Zauberei“, sagt Speidel über das Globetrotters-Team, das den deutschen Gewinnern beim Treffen vor der Show ohne jegliche Star-Allüren begegnet sei. Auch dass die Mannschaft vielfach sozial engagiert ist, findet die Weenderin gut. „Sie waren nett, zugänglich und haben sich Zeit genommen. Zum Schluss habe ich dem Coach und den Spielern versprochen, dass wir uns in Göttingen sehen.“

 
Der Auftritt sei einmalig gewesen, berichtet die ehemalige Turmspringerin. „Sie hatten auch einen ganz Kleinen dabei mit einer Riesensprungkraft.“ In der Oracle-Arena in Oakland habe sie in der zweiten Reihe gesessen – „unsere Plätze waren hervorragend“. Nicht nur deshalb habe sie sich zur Feier des Tages für 14 Dollar ein Bier geleistet.

 
Bereits der Flug nach San Francisco, „für mich eine der schönsten Städte der Welt“, sei ein Erlebnis gewesen: Die Weenderin und die anderen Gewinner flogen im Airbus A 380, der mit mehr als 500 Passagieren belegt gewesen sei. „Das ist wie ein kleines Dorf an Bord“, berichtet Speidel, für die der Elf-Stunden-Flug sehr angenehm verlaufen sei, weil der Airbus „wie ein Brett in der Luft liegt“. In ihrer Gruppe sei „von jung bis alt alles vertreten“ gewesen – vom Berliner Ehepaar bis zur Basketballspielerin, die später beim Korbwurf mit den Globetrotters den besten Eindruck gemacht habe.

 
Das Besuchsprogramm kostete Speidel in einer ihrer Lieblingsstädte voll aus, besichtigte die Golden-Gate-Bridge und fuhr auch mit der Cable Car. Ebenso stattete sie den berühmten Seelöwen von Pier 39 einen Besuch ab.

 
Überhaupt ist Speidel ein Fan der US-amerikanischen Mentalität und fühlte sich deshalb in San Francisco und Oakland äußerst wohl. „Die Amerikaner sind immer freundlich. Ich habe in der ganzen Zeit kein negatives Wort gehört“, berichtet die Weenderin. Deshalb freut sie sich auch schon sehr auf den Auftritt der Harlem Globetrotters in der S-Arena. Sie habe die Ballzauberer bereits vor Jahren in Göttingen erlebt, und es sei immer wieder ein Erlebnis.

 
Tickets für die Göttinger Show der Harlem Globetrotters in den Tageblatt-Geschäftsstellen in Göttingen (Weender Straße 44) und Duderstadt (Marktstraße 9) sowie im Internet unter gt-tickets.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
04.12.2016 - 19:30 Uhr

Überraschungsteam Eintracht Frankfurt hat beim FC Augsburg einen Dämpfer erlitten und den Sprung auf einen Champions-League-Platz verpasst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt