Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
David Storl schafft in Osterode Olympianorm

Göttinger bei internationalem Leichtathletik-Meeting David Storl schafft in Osterode Olympianorm

Sofern es noch einer Bestätigung bedurfte, dass das Osteroder Volksbankmeeting die bedeutendste Leichtathletik-Veranstaltung im norddeutschen Raum ist, wurde er am Dienstag in der Harzrandmetropole erbracht. Athleten aus zehn Nationen waren der Einladung von Cheforganisator Rainer Behrens gefolgt, darunter viele mit EM- und WM-Ambitionen in den U-20- und U-18-Klassen.

Voriger Artikel
Göttinger Nachwuchsschwimmer triumphieren
Nächster Artikel
Je drei Titel für Bovender SV und LG Göttingen

In Rio dabei: David Storl, hier vor kurzem bei den Werfertagen in Halle/Saale.

Quelle: dpa

Göttingen. Höhepunkt war der Kugelstoß der Männer und Frauen mit den Auftritten eines Weltmeisters und einer Vizeweltmeisterin. Bei seinem zweiten Wettkampf in diesem Jahr nach langer Verletzungspause überbot David Storl (SC DHfK Leipzig) die Olympianorm um mehr als einen halben Meter und warf die Kugel auf 21,01 Meter.

Die Chinesin Lijao Gong unterstrich in Osterode ihre Anwartschaft auf eine Goldmedaille in Rio. Die Vizeweltmeisterin gewann nicht nur den Wettkampf mit 19,74 Metern, es landeten auch sämtliche Stöße jenseits der 19,20 Meter. Fast zur Nebensache geriet die Tatsache, dass Sara Gambetta (SC DHfK Leipzig) mit 17,84 Metern als Drittplatzierte die Olympianorm erfüllte.

Viele LGG-Athleten nutzten die guten Bedingungen im Osteroder Jahnstadion fünf Tage vor den Landesmeisterschaften zur Formbestimmung. U-20-Athletin Lisa Jung überzeugte mit Siegen im Weitsprung (5,56 m) und über 400 m (58,78 s). Jasper Cirkel, Sebastian Hanelt und Andreas Gerrits liefen über 3000 Meter auf den Rängen sechs bis acht mit neuen Bestzeiten ins Ziel.

Ihre Anwartschaft auf einen Finalplatz über 1500 m bei den Deutschen Jugendmeisterschaften unterstrichen Anne Spickhoff als Zweite mit neuer Bestzeit von 4:38,24 Minuten und Jasper Laakmann als Vierter in 4:02,89 Minuten. Bei den Frauen gewann Lisanne Rieker den Hochsprung, in dem sie sich seit drei Jahren nicht mehr versucht hatte, mit 1,68 Metern, und Thea Schmidt setzte sich im Weitsprung mit 5,91 Metern durch. In der U-18-Jugend wurde Johanna Hillebrand mit 5,35 Metern Dritte.

Von Gerd Brunken

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 11:47 Uhr

Beim abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg hält man sich offensichtlich die Option auf einen weiteren Trainerwechsel noch in diesem Jahr offen.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt