Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Derbys entscheiden im Abstiegskampf

Tischtennis Derbys entscheiden im Abstiegskampf

Mit MTV Grone und Nikolausberger SC II stehen zwei Absteiger aus der 2. Tischtennis-Bezirksklasse bereits fest. Aber die Eichsfelder Lokalrivalen TV Bilshausen II und TT Tiftlingerode streiten sich um den letzten noch freien Nichtabstiegsplatz. Dabei spielt mit RW Obernfeld ein weiteres Eichsfeldteam ungewollt das Zünglein an der Waage.

Voriger Artikel
Stahlrösser wollen sich mit Pokalgewinn trösten
Nächster Artikel
„Zu Hause tanzen ist am schönsten“

Kämpft um den Klassenverbleib: Michael Kirchner und die Bilshäuser Reserve wollen mit zwei Derbysiegen direkt das rettende Ufer erreichen.

Quelle: Straubel

TV Bilshausen II – TT Tiftlingerode (Sonnabend, 15 Uhr). Es ist eine nur schwer durchschaubare Situation: Vor dem Treffen können beide Kontrahenten noch auf den Relegationsplatz verwiesen werden. Allerdings befinden sich die Bilshäuser in der günstigeren Ausgangslage. Schon mit einem Teilerfolg würden sie in der Tabelle den Bonaforther SV überrunden und wären im sicheren Hafen eingelaufen. Im  Falle einer Bilshäuser Heimniederlage würde dagegen der Gast aus Tiftlingerode die besseren Karten für den Saisonendspurt besitzen.

TV Bilshausen II – Rot-Weiß Obernfeld (Sonnabend, 18 Uhr). Sollten die TVB-Reservisten in der vorangegangenen Partie gegen TT Tiftlingerode nicht gepunktet haben, dann stehen sie gegen die Rot-Weißen gewaltig unter Druck und müssten zumindest unbedingt ein Unentschieden erreichen. Obwohl die Rot-Weißen das Hinspiel mit 9:5 gewonnen haben, reisen sie keinesfalls als Favoriten an. Den Hausherren ist die Revanche für die Niederlage in Obernfeld durchaus zuzutrauen. Die Frage ist jedoch, wie stark der Erfolgsdruck auf den Bilshäusern lasten wird.

Prestigeduell für RWO

Rot-Weiß Obernfeld – TT Tiftlingerode (Sonntag, 19. April, um 11.30 Uhr). Die Rot-Weißen treffen keine 24 Stunden später dann auch noch auf das zweite Eichsfelder Sorgenkind. Für die Gastgeber ist dieses Match bedeutungslos, für sie geht es nur noch ums Prestige. Ob das auf ähnliche Art und Weise auch für die Tiftlingeröder zutreffen wird, ist völlig ungewiss. Die Antwort auf diese Frage werden die Ergebnisse der beiden am Sonnabend ausgetragenen Spiele geben.

                                                                                                                                        Von Wolfgang Janek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen