Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Spickhoff sticht aus LGG-Aufgebot heraus

Mittelstrecklerin schafft Finaleinzug Spickhoff sticht aus LGG-Aufgebot heraus

Eine durchaus zufriedenstellende Bilanz kann das kleine Kontingent der LG Göttingen aufwiesen, das bei den Deutschen U23-Meisterschaften in Wattenscheid an den Start ging. Hervorzuheben ist die Leistung von Anne Spickhoff (U 20).

Voriger Artikel
Duderstädter Reiter trotzen der Hitze
Nächster Artikel
Duderstädter Schützen räumen viele Medaillen ab

Anne Spickhoff (Archiv).

Quelle: Niklas Richter

Göttingen. Die Mittelstrecklerin hatte die U-23-Norm für die 800 m und die 1500 m unterboten und sah die Titelkämpfe im Ruhrgebiet als letzten Formtest für die Deutschen Jugendmeisterschaften am kommenden Wochenende in Mönchengladbach an. Da eine Qualifikation für das Finale undenkbar erschien, war gar nicht erst ein Quartier in dem Bochumer Stadtteil gebucht worden.

Völlig überraschend konnte die 19-jährige in ihrem Vorlauf jedoch mithalten und schaffte in neuer Bestzeit von 2:13,03 Minuten den Einzug ins Finale am Sonntag, in dem sie nach erneuter Anreise aus Göttingen mit 2:14,74 Minuten wieder eine gute Zeit lief, die aber nur zum zehnten Platz reichte.

Thea Schmidt setzte in der Folge von Neele Eckhardt, Lisanne Rieker und Anna Schmotz die Erfolge Göttinger Dreispringerinnen bei nationalen U-23-Meistersachaften fort, verfehlte als Fünfte mit 12,27 Metern das Podium nur knapp. Im Weitsprung wurde sie Neunte (5,72 m). Bei seiner vor Wochen noch unerreichbar scheinenden Premiere bei Deutschen Meisterschaften schied Sprinter Christoph-René Bruns über 100 m in jedoch durchaus akzeptablen 11,13 Sekunden im Vorlauf aus. bru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt