Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Die Punktzahl von Theo erreichen

SG Bergdörfer Die Punktzahl von Theo erreichen

14 Spiele muss die SG Bergdörfer noch gewinnen, dann hat sie genau so viele Punkte wie Theo, der achtwöchige Dalmatiner-Welpe von Goalgetter Florian Ringling. Der könnte maßgeblich dazu beitragen, dass der Fußball-Bezirksligist am Ende der Saison ebenso 60 Zähler aufweist.

Voriger Artikel
Halbe Sachen
Nächster Artikel
Bilshäuser räumen ab

Bergdörfers Derby-Vierfach-Torschütze Florian Ringling (2.v.l.) lässt sich von seinem Trainer Simon Schneegans (l.) und den Mitspielen feiern.

Quelle: Helge Schneemann

Eichsfeld. Den Anfang machte der 23-jährige Stürmer am vergangenen Wochenende im Derby gegen den SV BW Bilshausen. Beim 6:1-Erfolg seines Teams gingen allein vier Tore auf sein Konto. Überglücklich war Ringling am Ende, denn nach mehreren verletzungsbedingten Pausen fühlte er sich am Sonntag topfit. Enttäuscht, dass er in der 73. Minute ausgewechselt wurde, war er nicht, denn sein Trainer Simon Schneegans wollte ihm den verdienten Beifall der Fans gönnen. „Fünf Tore hätten sich natürlich besser angehört“, sagte Ringling und lachte dabei.

Eine Bierdusche nach dem Spiel musste er über sich ergehen lassen. Für ihn kein Problem. „Ich habe dann anschließend noch mal geduscht“, berichtete er, der anschließend sehr gut schlief. Kein Wunder nach seinem Galaauftritt im Eichsfelder Prestigeduell. „Ich war einfach nur zufrieden“, meinte er.

Zufrieden waren sicherlich auch seine Oma und Mutter, die bei Heimspielen immer dabei sind. Und auch Onkel und Tante, ebenfalls treue Fans, die neben ihrem Neffen auch Bastian Senger, ihren Sohn, anfeuern.

Für die Zukunft wünscht sich Florian Ringling vor allem eins, nämlich körperliche Fitness. „Wenn ich gesund bleibe, dann kann ich der Mannschaft auch weiterhelfen“, ist der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann von seinen Qualitäten überzeugt.

Angefangen Fußball zu spielen hat der Stürmer in seinem Heimatort Fuhrbach und blieb dem Verein über die ganzen Jahre lang immer treu. „Ich habe nie darüber nachgedacht, bei einem anderen Verein zu spielen, denn hier ist die Gemeinschaft einfach top“, begründet der dynamische und technisch starke Offensivmann seine Verbundenheit.

Und die Ergebnisse stimmen auch, denn zuletzt gewannen die Eichsfelder dreimal in Folge. Das neue vierbeinige Maskottchen wird weiter für den nötigen Schub sorgen. Auch bei Florian Ringling, der ohnehin schon nicht der Langsamste ist. Doch jetzt wird er sich noch weiter steigern müssen, denn um Theo folgen zu können, der mit ihm in naher Zukunft laufen gehen soll, muss er einen Gang hochschalten. Dass er das kann, hat er gegen Bilshausen mehr als eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
11.12.2016 - 13:37 Uhr

Kleiner Skandal bei der TV-Show Schlag den Star. Ex-Fußballstar Thorsten Legat hat nicht nur den Wettkampf gegen Kontrahent Detlef D! Soost verloren, sondern auch noch die Tennis-Nummer-Eins Angelique Kerber übel beleidigt.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt