Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Drei machten den Anfang, heute sind es fast 70

Mädchen-Abteilung Drei machten den Anfang, heute sind es fast 70

Sieben Jahre ist es her, dass zum ersten Mal drei Mädchen dem runden Leder beim TSV Nesselröden hinterherjagten. Heute sind es fast 70 Nachwuchskickerinnen im Alter zwischen fünf und 15 Jahren, die den Fußballsport beim Eichsfeldverein ausüben – Tendenz steigend.

Voriger Artikel
Vereinsrecht verhindert positive Entwicklung
Nächster Artikel
Martin Schmalz stellt neuen Eichsfeldrekord auf

Freuen sich riesig über ihr Outfit: Spielerinnen und Trainer der Fußball-Mädchen-Abteilung des TSV Nesselröden präsentieren ihre neuen Trainingsanzüge.

Quelle: EF

Zum Aufwärmen spielen die Nesselröder E-Juniorinnen eine Runde Völkerball. „Es ist wichtig, für ein bisschen Abwechslung zu sorgen“, weiß ihr Trainer Stefan Frölich, Obmann der TSV-Mädchenabteilung und Vater der zehnjährigen Juliana. „Ich bin über meinen Papa zum Fußball gekommen“, berichtet die Nesselröderin, die auf der linken Außenbahn als Stürmerin für Tore sorgt.

Juliana wiederum hat ihren Freundinnen vom wöchentlichen Training vorgeschwärmt und nicht zuviel versprochen. „Sie hat mir davon erzählt, und dann bin ich vor zwei Jahren einfach mal mitgegangen. Es hat mir sofort richtig gut gefallen“, sagt Line Rittmeier. Die Neunjährige bevorzugt die Position im Mittelfeld, „manchmal aber auch in der Abwehr“. Da sei es zwar nicht so einfach, ein Tor zu schießen, aber schließlich müssten auch welche verhindert und vorbereitet werden.

Für Hannah Depenbrock geht es in erster Linie darum, keinen Ball über die Torlinie zu lassen. Als Torhüterin hat sie ihre Lieblingsposition lange gesucht, aber nun gefunden. „Ich habe erst vorne und dann in der Mitte gespielt. Im Tor gefällt es mir am besten.“

Bevor die Duderstädterin aber in einem Trainingsspiel auf die Probe gestellt wird, stehen heute erst einmal Ballführungsübungen auf dem Programm, die auch Kristin Brand mit großer Begeisterung absolviert. Seit dreieinhalb Jahren hat sich die Werxhäuserin dem Fußballsport verschrieben. „Nebenher reite ich auch“, so die Zehnjährige, die sich besonders über die neuen Trainingsanzüge freut, die die gesamte Nesselröder Fußball-Mädchenabteilung von den Firmen Burchard & Heinz sowie Ribo gesponsert bekommen hat: „So fallen wir richtig auf.“

Seit dem Jahr 2004 nimmt der TSV Nesselröden am Punktspielbetrieb teil. Damals nur mit einem E- und D-Mädchen-Team, heute sind es fünf Mannschaften von den C- bis F-Mädchen. „Für die Jahrgänge 1993 und 1997 sowie ab dem Jahrgang 2000 können wir noch Spielerinnen gebrauchen“, erklärt Stefan Frölich. Im vergangenen Jahr durfte sich der TSV gleich über zwei Titel freuen. Die E-Mädchen feierten die Hallen-Regionsmeisterschaft, die F-Mädchen den Feld-Regionstitel.

Interessierte Mädchen können sich per Telefon (05527/74111) und per Email (maedchenfußball@tsv-nesselroeden.de) an Stefan Frölich wenden oder sich auf der Internetseite   www.tsv-nesselroeden.de informieren.

Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen