Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Duell zweier Titelkandidaten

Fußball-Bezirksliga Duell zweier Titelkandidaten

Der Tabellenzweite empfängt den Dritten, und es geht um nicht weniger als um einen Fingerzeig in der Titelfrage: Der FC Grone hat in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag um 15 Uhr Grün-Weiß Hagenberg zu Gast.

Voriger Artikel
Neues Ziel: Platz drei
Nächster Artikel
Hinspielsieg macht Breitenberg Mut

Finale des Greitweg-Cups im Februar: Oliver Waas vom FC Grone (links) im Zweikampf mit Patric Förtsch von Hagenberg.

Quelle: Swen Pförtner

Göttingen. Beide Trainer haben größten Respekt vor dem Potenzial des jeweiligen Gegners. „Am Sonntag werden bei Hagenberg acht bis neun Spieler mit Oberliga-Erfahrung auflaufen“, sagt FC-Trainer Jelle Brinkwerth über sein altes Team. „Hagenberg gehört für mich zusammen mit Tuspo Weser Gimte zu den Top-Favoriten auf den Titel.“ Hagenbergs Trainer Oliver Gräbel kontert: „Grone ist bärenstark und hat mit Jelle einen Top-Trainer.“

Noch gut erinnert sich Gräbel an die Klatsche im Vorbereitungsturnier um den Greitweg-Cup, als der FC im Endspiel beim 5:0 kurzen Prozess mit den Grün-Weißen machte. „Da hat uns Grone vorgeführt und eine Lehrstunde erteilt. Wenn wir wieder so auftreten, gibt es erneut eine Lehrstunde. Wir werden aber nicht wieder so auftreten“, verspricht Hagenbergs Trainer.

In personeller Hinsicht muss Brinkwerth auf Pietsch (Bänderriss) und Becker (rote Karte) verzichten. Kurioserweise steht sowohl hinter dem Einsatz des Groners Luca Lehrke (erkrankt) als auch hinter jenem seines Bruders, dem Hagenberger Jan Lehrke (angeschlagen), ein Fragezeichen. „Er hat das erste Mal wieder trainiert. Ein Einsatz kommt wohl zu früh“, berichtet Gräbel.

Die 1:4-Niederlage nach Elfmeterschießen im Bezirkspokal gegen den Landesligisten SV Lengede war für FC-Trainer Brinkwerth kein Beinbruch - im Gegenteil: „Für unsere Situation war das ein richtig gutes Spiel“, sagt der Coach im Hinblick auf die von Ausfällen überschattete Vorbereitung. Gräbel war demgegenüber mit dem 0:0 beim SSV Nörten-Hardenberg nicht ganz zufrieden. „Wir haben den Lucky Punch versäumt. Von so erfahrenen Spielern erwarte ich das aber“, sagt der Trainer.

Am Sonntag könnte sich bereits herauskristallisieren, wer im Saisonendspurt der erste Verfolger des Spitzenreiters Weser Gimte ist. Der FC Grone könnte sogar die Tabellenführung übernehmen. In jedem Fall deutet alles darauf hin, dass einer der drei Top-Klubs der Bezirksliga am Ende die Meisterschaft feiert. Gräbel ist gewarnt: „Wenn wir Grone schlagen wollen, muss alles passen. Wenn wir nur 90 Prozent geben, haben wir schon verloren. Wenn wir 100 Prozent bringen, besiegen wir Grone.“

Außerdem spielen: Sonnabend, 16 Uhr: Breitenberg - Nörten-Hardenberg. Sonntag, 15 Uhr: Werratal - DS Osterode, Bergdörfer - Weser Gimte, Hainberg - Petershütte, Northeim II - Sparta, Bilshausen - Freiheit, Bremke/Ischenrode - Lenglern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt