Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Duo aus Baunatal nimmt Beckmann-Pokal mit

Radball Duo aus Baunatal nimmt Beckmann-Pokal mit

Zum zwölften Mal hat der RV Stahlross Obernfeld den Beckmann-Pokal ausgespielt. Zwei Teams des Ausrichters waren an den Start gegangen.

Voriger Artikel
Schacko, „die Stimme vom Sandweg“, hört auf
Nächster Artikel
Bezirkspokal hat für Nolte Testspiel-Charakter

Klarer Sieg im Turnierspiel: Raphael Kopp (r.) und sein Mannschaftskollege Julian Kopp hatten beim 7:1-Erfolg gegen Leeden (mit Thorsten) keine Probleme. Am Ende belegten sie Platz drei dieses Einladungsturniers.

Quelle: Walliser

Das Radball-Zweitliga-Team Julian und Raphael Kopp belegten in der Endabrechnung den dritten Rang, die zweite Mannschaft der Eichsfelder mit Jan Heinrichs und Dennis Artmann kam auf den sechsten Rang. Das Turnier gewann Eintracht Baunatal.

Als ein aus zwei Vereinen zusammengesetztes Team ging die Eintracht in Obernfeld an den Start. Lars Degenhardt und Jan Pannach (Cottbus) dominierten mit ihrem temporeichen Offensivspiel die Konkurrenz und sicherten sich erstmals den Turniersieg. Auf dem zweiten Rang landete der RMC Stein, der sich nur den Baunatalern mit 4:10 geschlagen geben musste.

Raphael und Julian Kopp starteten nach einem Unentschieden zur Pause mit einem 5:1-Sieg gegen Obernfeld II in das Turnier. Es folgte in ihrem stärksten Spiel des Tages ein 7:1-Erfolg gegen den RSV Leeden. Danach mussten sie gegen Baunatal (1:7) und Stein (6:7) zwei Niederlagen einstecken. Nach einem 4:7-Rückstand gegen Stein setzten die Kopps in der Schlussphase zwar noch einmal zur Aufholjagd an, kamen aber nur noch auf 6:7 heran. Der 5:4-Erfolg über den RCP Iserlohn zum Abschluss sicherte ihnen schließlich den dritten Rang.

Im Feld der Teams aus der 2. Bundesliga traten Jan Heinrichs und Dennis Artmann als einziger Oberligist an. Gegen die höherklassige Konkurrenz hielten die Stahlrösser aber gut mit. Nach der Auftaktniederlage mussten sich die Obernfelder auch Baunatal (5:8) und Stein (3:6) geschlagen geben. Ganz nah an zumindest einem Punkt waren sie in den Spielen gegen Iserlohn und Leeden, schließlich führten sie jeweils mit 4:3 bis kurz vor Schluss. Aber in beiden Partien verloren Artmann/Heinrichs doch noch mit 4:5.

Von Manuel Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.08.2017 - 19:05 Uhr

Nolte-Elf feiert ersten Sieg / BSV weiter punktlos 

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen