Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Durchwachsenes Wochenende für Jugendteams

Handball Durchwachsenes Wochenende für Jugendteams

Durchwachsen verlief das Punktspielwochenende für die Handball-Teams der JSG Duderstadt-Rollshausen. Zwar glanzlos, aber deutlich mit 37:8 gewannen die C-Jugendlichen bei der HSG Osterode II. Souverän setzte sich die weibliche C-Jugend der JSG Duderstadt-Rollshausen in fremder Halle durch. Beim DSC Dransfeld gab es ein ungefährdetes 33:13.

Voriger Artikel
Zwei Göttinger Tischtennis-Talente auf dem Weg nach oben
Nächster Artikel
Kreispokal soll Teams in Schwung bringen

Lässt sich nicht aufhalten: Leon Redemann (Nr. 9) von der JSG Duderstadt-Rollshausen, links beobachtet Celest Lange die Aktion.

Quelle: AT

Männliche A-Jugend, HSG Plesse-Hardenberg II – JSG Duderstadt-Rollshausen 24:35 (11:17). Beide Teams begannen sehr verhalten und bis zum 4:4 auch durchaus auf Augenhöhe. Danach steigerten sich die Duderstädter aber von Minute zu Minute und lagen bereits zur Halbzeit mit 17:11 vorentscheidend in Front. Auch in der zweiten Hälfte geriet der Erfolg nie in Gefahr. – JSG: Schaper – Aumann (6), D. Deppe (1), M. Deppe (6), N. Grolig (11), Heidelberg (4), Jendrysik (1), Zaunitzer (6).

Männliche C-Jugend, HSG Osterode II – JSG Duderstadt-Rollshausen 8:37 (2:17). Beim Tabellenschlusslicht waren die Rollen von Beginn an klar verteilt. Allerdings taten sich die Duderstädter mit der behäbigen Spielweise der Gastgeber unerwartet schwer. In der Abwehr ließen sie die nötige Konsequenz vermissen, allerdings nutzten die HSGer diese Schwäche nicht aus. So konnten sich die Eichsfelder schnell absetzen und zur Pause eine sichere Führung herausspielen.

Auch nach der Halbzeit schleppte sich die Begegnung so dahin. Die JSG Duderstadt vermochte aus ihrer klaren Überlegenheit kein Kapital zu schlagen und passte sich mehr und mehr der Spielweise der Hausherren an. Dabei merkte man ihr allerdings auch das verletzungs- beziehungsweise krankheitsbedingte Fehlen von Sergej Rollheuser, Nicklas Schneegans und Jonas Dietrich an. So stand nach 50 sehr zähflüssigen Minuten ein deutlicher Erfolg fest.

Doch damit hatten die Duderstädter lediglich ihre Pflicht erfüllt, aber in keinster Weise an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen können. „Hauptsache gewonnen und ganz schnell abhaken. Mehr kann man zu diesem Spiel nicht sagte“, resümierte das JSG-Trainergespann Carlos Swoboda und Christian Schmidt. – JSG: Kühne – Pietsch (1), Rudolph (9), Schanz (1), Anhuef (12), Behling (3), Burchard (2), Heublein (7), Schröter (2).

Männliche D-Jugend, JSG Duderstadt-Rollshausen – JSG Münden/Volkmarshausen 18:40 (8:23). Im letzten Spiel dieser Runde kassierten die Duderstadt gegen den Tabellenführer und voraussichtlichen Meister eine deutliche Niederlage. Die Eichsfelder hatten zum wiederholten Mal mit dem Problem zu kämpfen, dass sie als jüngerer Jahrgang den anderen Teams in Bezug auf Körpergröße und Dynamik unterlegen waren.

Dennoch war Trainer Nerijus Kesilis mit den insgesamt gezeigten Leistungen seiner Jungs durchaus zufrieden. – JSG: Eberhardt, Krenn – Anhuef (4), Flaschka, Griese (3), Langlotz, Lidolt (2), Schanz (1), Schröter (8).

Männliche E-Jugend, JSG Duderstadt-Rollshausen – HSG Osterode 9:17. Eine deutliche Niederlage mussten die Duderstädter hinnehmen. Kein Profit konnten sie dabei aus dem Heimvorteil schlagen. Die Gäste aus Osterode nahmen die Punkte letztlich verdient mit. Mit 4:8 Punkten liegen die Eichsfelder nun auf Platz sieben der Tabelle.

Weibliche C-Jugend, DSC Dransfeld – JSG Duderstadt-Rollshausen 13:33 (6:18). Leichtes Spiel hatten die Eichsfelderinnen in Dransfeld. Immer wieder gelang es ihnen, den Ball in der eigenen Hälfte abzufangen und schnelle Konter zu laufen, die letztlich zu dem deutlichen Sieg führten. – JSG: Hübenthal, Knoll – Engelhardt, Kenga Masha (10), Eckermann (1), Nolte (9), Otto, Hinrichsen (7), Meiken Weber (3), Malin Weber (3).

Weibliche Jugend D, JSG Duderstad/Rollshausen HSG Schoningen/Uslar 24:22 (13:13). In dem sehr ausgeglichenen Spiel standen sich zwei gleichstarke Mannschaften gegenüber. In der zweiten Halbzeit spielte Bianca Müntz groß auf und verhalf so den Eichsfelderinnen zu einem knappen Erfolg. Damit sicherten sich die JSGerinnen schon ein Spiel vor Ende der Saison einen starken dritten Platz in der Kreiliga. JSG: Kurth – Rudolph, Heublein (1), Weiland, Kreis, Heine (2), Müntz (5), Nolte, Ringer, Meiken Weber (5), Malin Weber (11), Koch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
24.09.2017 - 23:07 Uhr

Talwar trifft dreifach bei 7:2 Erfolg gegen die SG Drammetal

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen