Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Eckhardt will auf Gold-Podest springen

Leichathletik Eckhardt will auf Gold-Podest springen

Dreispringerin Neele Eckhardt von der LG Göttingen fährt mit einigen Vorschusslorbeeren zu den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Erfurt: Sie ist Führende der DLV-Jahresbestenliste und derzeitige Nummer zwei in Europa.

Voriger Artikel
HG-Trainer Caillat tritt zurück
Nächster Artikel
Wasserrutsche und Höhenmeter

Kämpft in Erfurt um Gold: Neele Eckhardt von der LG Göttingen.

Quelle: Arne Bänsch

Göttingen. Die größten Titelambitionen hat jedoch Kristin Gierisch - im Leistungsniveau dürfte Eckhardt zwar gleichauf mit der Chemnitzerin sein, Gierisch ist allerdings amtierende Europameisterin und Vize-Weltmeisterin in der Halle und weist damit die größere Erfahrung bei großen Meisterschaften auf. Außerdem hat sie 2014 und 2015 bereits den nationalen Titel gewonnen. Mit Gierisch und Eckhardt dürften Gold und Silber vergeben sein, denn Titelverteidigerin Jenny Elbe (Dresdener SC), Deutsche Meisterin 2012 und 2013, ist in Erfurt wegen einer Verletzung zum Zuschauen verurteilt.

Birte Damerius (TSV Rudow) und Jessie Maduka (ART Düsseldorf), die in der Jahresbestenliste folgen, springen zwar beständig weiter als 13,50 Meter. In den Kampf um die beiden vorderen Plätze werden sie jedoch nicht eingreifen können.

Die zweite LGG-Dreispringerin in Erfurt ist Lisanne Rieker. Sie überbot bei den Norddeutschen Meisterschaften kurz vor Meldeschluss die DM-Norm von 12,75 Metern und wird in der Jahresbestenliste des DLV mit 12,98 Metern auf dem siebten Rang geführt. Finalchancen besitzt die 24-jährige Medizinstudentin auf alle Fälle. Vor neun Jahren stand Rieker bereits einmal bei Deutschen Meisterschaften ganz oben auf dem Treppchen, als sie 2008 im Berliner Olympiastadion als 15-jährige U18-Meisterin wurde.

Julia Börner ist die dritte LGG-Starterin. Börner gehörte vor einiger Zeit im Trikot des LAC Erdgas Chemnitz zu den schnellsten deutschen 3000-Meter-Hindernisläuferinnen, eine Qualifikation für das 1500-Meter-Finale am Sonntag in Erfurt wäre aber eine Überraschung.

ARD und ZDF haben in ihren Live-Übertragungen von 18 bis 19.55 Uhr (Sonnabend) und von 16 bis 18.55 Uhr (Sonntag) die Deutschen Meisterschaften im Programm. Der Dreisprung der Frauen beginnt am Sonntag um 17.30 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
26.09.2017 - 08:33 Uhr

1. Treffer gegen Bernshausen bereits in der 1. Spielminute

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen