Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Eichsfeld-Duo kassiert klare Heimniederlagen

Tischtennis-Bezirksoberliga Eichsfeld-Duo kassiert klare Heimniederlagen

Das Heimrecht brachte den beiden Eichsfeldteams in der Tischtennis-Bezirksoberliga nichts ein. SG Rhume und TSV Nesselröden verloren an eigenen Platten gegen die favorisierten Gäste aus Landolfshausen beziehungsweise Bovenden.

Voriger Artikel
Patricks Einsatz in Ludwigsburg stark gefährdet
Nächster Artikel
Zwischenspurt bringt beide Punkte ein

2:0-Führung aus der Hand gegeben: Pascal Bigalke (l.) und Torsten Reinhardt von der SG Rhume verlieren ihr Doppel in fünf Sätzen.

Quelle: Walliser

SG Rhume – TSV Landolfshausen 5:9. Insgesamt wirkte der Titelaspirant aus Landolfshausen energischer und zielstrebiger: Während der gesamten Begegnung gab der TSV die Matchführung nicht aus der Hand. Chancen auf eine Wiederholung des Punktgewinnes aus dem Hinspiel besaßen die Hausherren dennoch, aber einige unglückliche Fünf-Satz-Niederlagen zerstörten ihre Hoffnungen. Die erste setzte es für das dritte SG-Doppel Pascal Bigalke/Torsten Reinhardt: Es lag bereits mit 2:0 in Führung, verlor gegen Niklas Meding/Moritz Jünemann nach dem Satzausgleich aber auch noch den Entscheidungssatz knapp mit 11:13. Noch ärgerlicher war der Spielverlust von Holger Diedrich in seinem zweiten Einzel gegen Meding, denn bei einer 10:8-Führung im fünften Satz brachte der Rhumer seine beiden Matchbälle nicht ins Ziel und hatte mit 9:11 das Nachsehen.

Hochklassig war das Spitzeneinzel zwischen dem SGer Tim-Martin Kujoth und dem Landolfshäuser Jurek Mähler. Dabei machte der Eichsfelder einen 0:2-Rückstand wett, doch im Entscheidungssatz hatte der Landolfshäuser noch einige Trümpfe im Ärmel und siegte relativ sicher.

Für den einzigen Einzelsieg der Einheimischen in der zweiten Etappe sorgte Stefan Schusterbauer: Er behielt in vier Sätzen gegen Marek Kaufmann die Oberhand. Zum Schluss lieferten sich Pascal Bigalke und Adrian Schulze ein temperamentvolles Match, und auch Bigalke verlor am Ende in fünf Sätzen. – SG: Kujoth/Schusterbauer (1), Kujoth (1), Schusterbauer (1), Diedrich (1), Bigalke (1).

TSV Nesselröden – Bovender SV 3:9. Die Gäste siegten mühelos und zeigten, dass sich bei ihnen die in der Winterpause erfolgten die Umbesetzungen in allen drei Paarkreuzen positiv ausgewirkt haben. Außerdem haben sie nach eigenen Angaben das Rennen um den Meistertitel noch nicht aufgegeben und gingen in Nesselröden daher entsprechend entschlossen zur Sache. So demonstrierten sie bei knappen Entscheidungen auch Kampfstärke. Vor diesem Hintergrund gab es für die Hausherren nichts zu ernten, zumal Christopher Wüstefeld und Marc Gerstmann nicht ihren besten Tag erwischt hatten. Für das Highlight aus Nesselröder Sicht sorgte Christian Kreißl, der den ehemaligen BSV-Oberliga-Spieler Christian Wenzel nach 0:2-Satzrückstand im fünften Durchgang noch mit 12:10 abfing. – TSV: Wüstefeld/Gerstmann (1), Bömeke (1), Kreißl (1).

Von Wolfgang Janek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
26.09.2017 - 08:33 Uhr

1. Treffer gegen Bernshausen bereits in der 1. Spielminute

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen