Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Eichsfeld-Trio reist: Zwei Auswärtssiege im Visier

Fußball-Bezirksliga Eichsfeld-Trio reist: Zwei Auswärtssiege im Visier

In und nahe der Kreisstadt müssen sich die drei Fußball-Bezirksligisten aus dem Eichsfeld am Wochenende bewähren. Bereits am morgigen Sonnabend um 15 Uhr stellt sich Blau-Weiß Bilshausen im Flecken Bovenden vor, am Sonntag um 14.30 Uhr laufen dann die Lokalrivalen Germania Breitenberg (beim SCW) und TSV Seulingen (bei Sparta) direkt in Göttingen auf.

Voriger Artikel
Endrunde um Landespokal: Meseke/Kopp bauen auf ihr Heimrecht
Nächster Artikel
Sparta sichert sich durch 1:0-Erfolg Viertelfinale

Schnappschuss aus dem Archiv: 2005 spielten Germania Breitenberg (mit Christopher Meyna, links) und SCW Göttingen (mit Sebastian Ghasemi, rechts) noch gemeinsam um Landesliga-Punkte. Am 4. Mai landeten die Germanen daheim einen 2:1-Erfolg.

Quelle: Claus

Bovender SV – Blau-Weiß Bilshausen. Mit dem überzeugenden 6:0-Heimerfolg über Merkur Hattorf im Rücken und entsprechend breiter Brust fährt die Mannschaft von BW-Trainer Knut Nolte als Tabellenzehnter zum Vierzehnten. Zielsetzung beim Drittletzten „ist ein Dreier“, betont Nolte vor der Abfahrt. Allerdings müsse sich sein Team auf heftige Gegenwehr gefasst machen, „denn für Bovenden geht es um alles.“ Beim Versuch, den 2:1-Auswärtssieg beim BSV aus der vergangenen Saison zu wiederholen, muss Nolte den beruflich verhinderten Tobias Engelhardt ersetzen. „Er wird uns mit seinem körperbetonten Spiel und seiner Kopfballstärke sehr fehlen“, bedauert Nolte, der Robert Strüber als ersten Anwärter auf den Posten des Engelhardt-Vertreters nennt. „Robert sollte die Aufgabe im zentralen Mittelfeld zusammen mit Dominik Knieriemen gut lösen“, ist Nolte überzeugt.

SCW Göttingen – Germania Breitenberg. Zu früheren Landes- beziehungsweise Bezirksoberliga-Zeiten lieferten sich beide Kontrahenten teilweise denkwürdige Auseinandersetzungen. In der aktuellen Bezirksliga-Saison seien die Weender nach positiven Ergebnissen in den Testspielen, so Breitenbergs Trainer Tobias Dietrich, noch nicht richtig in Tritt gekommen („Sie haben die gute Vorbereitung bisher nicht bestätigen können“) und bislang nur an elfter Position zu finden. Als Tabellendritter, gibt Dietrich zu, befinde sich seine Mannschaft zweifelsohne in der Favoritenrolle, dürfe aber die jüngste Leistungssteigerung des Gegners auf keinen Fall übersehen. Auch wenn er eventuell auf den angeschlagenen Fabian Jung verzichten muss, will Dietrich mit seiner Crew – wie beim 4:1 in der zurückliegenden gemeinsamen Bezirksoberliga-Saison – einen Erfolg einfahren: „Wir wollen oben dranbleiben und Druck auf Landolfshausen und Sparta aufbauen.“ Bei diesem Vorhaben kann Dietrich auf den wiedergenesenen Stammkeeper Dennis Laule bauen, der vor Wochenfrist beim 4:2-Heimsieg über Tuspo Weser Gimte von Torwart-Oldie René Schulze gut vertreten wurde. „René hat nach langer Fußballpause alles gehalten, was er halten musste – meinen Respekt“, lobt Dietrich den Routinier.

Sparta Göttingen – TSV Seulingen. „Was haben wir zu verlieren?“, fragt TSV-Trainer Thomas Habenicht vor der Reise zum Tabellenzweiten und gibt die Antwort gleich selbst: „Nullkommanichts.“ Sparta sei die stärkste Truppe der Bezirksliga, stellt Habenicht fest, und „gehört eigentlich nicht in diese Klasse“. Für seine Crew könne es nur darum gehen, die eigene Kiste so lange wie möglich sauber zu halten, was ihr in der vorigen Saison immerhin 81 Minuten lang geglückt sei, ehe Sparta im Endspurt doch noch 2:0 gewonnen habe. Drei Mann stehen Seulingens Coach beim Versuch, die Platzherren an der Entfaltung zu hindern, nicht zur Verfügung: Thomas Schulz und Jens Wucherpfennig fallen nach Habenichts Angaben für den Rest der Hinrunde verletzt aus, und am Sonntag wird zudem der dienstlich eingebundene Martin Hunger fehlen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.10.2017 - 18:09 Uhr

In der Fußball-Bezirksliga sind am Wochenende alle Augen auf das Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten SG Bergdörfer und dem Spitzenreiter Sparta Göttingen in Langenhagen gerichtet. Anpfiff sämtlicher Partien ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen