Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Eichsfelder Trio ist im Stress

Tischtenis-Bezirksoberliga Eichsfelder Trio ist im Stress

Gemeinsam steigen am Wochenende alle drei Eichsfeldclubs der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren in den Ring. Für den TSV Seulingen wird es dabei sogar zwei Auftritte geben.

Voriger Artikel
Fallersleben erster Heimspielgegner des TV Jahn Duderstadt
Nächster Artikel
Neun erste Plätze für den RC ‘78 Duderstadt

Soll im mittleren Paarkreuz für die Nesselröder Bezirksoberliga-Crew punkten: Manuel Bieschke.

Quelle: Richter

Eichsfeld. TSV Nesselröden – SCW Göttingen (Sonnabend, 15 Uhr). Die Gäste haben sich an der Spitze mit André Kaufmann und Michael Khan Orhan gut verstärkt.Im Nesselröder Lager ist Christoph Neugebauer in die obere Etage aufgerückt. Dadurch verfügen die Gastgeber mit Christian Kreißl und Manuel Bieschke aus der Reserve jetzt über eine starke mittlere Etage.

 
TSV Langenholtensen – SG Rhume (Freitag, 20.30 Uhr). Im Oberhaus sollten die Rhumer mit Tim-Martin Kujoth und Stefan Schusterbauer über die besseren Karten verfügen. Aber auf den unteren vier Positionen könnten die routinierten TSVer Bernd Gerwig und Jürgen Hohmeier den Eichsfeldern Probleme bereiten. 

 
TSV Seulingen – Torpedo Göttingen III (Sonnabend, 16 Uhr). Beide Teams sollten sich auf Augenhöhe bewegen. Im Fokus stehen die zwei Spitzenakteure der Gastgeber, Axel Haase und Reinhard Wucherpfennig, die gegen das Urgestein der Gäste, Detlef Angerstein, ihre Bestform abrufen müssen.

 
SCW Göttingen - TSV Seulingen (Sonntag, 12 Uhr). Bei den Gastgebern agieren die Spitzenakteure aus der vergangenen Saison Peter Zienert-Wrede und Philipp Thurow jetzt im mittleren Paarkreuz. Bedingt durch diese Entwicklung gehen die Eichsfelder in Weende als krasser Außenseiter in dieses sehr schwere Match. ja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt