Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Eichsfelder mit zahlreichen Bestleistungen

Bezirksmeisterschaften im Kunstrad- und Einradfahren Eichsfelder mit zahlreichen Bestleistungen

Die Bezirksmeisterschaften im Kunstrad- und Einradfahren sind diesmal in Seesen über die Bühne gegangen. In der Sporthalle eins des Schulzentrums Annenstraße begrüßte Ausrichter RKV Pfeil Rhüden Kunstradfahrer und -fahrerinnen aus neun Vereinen. Knapp 100 Starts auf drei Fahrflächen mussten die Kommissäre bewerten.

Voriger Artikel
Bilshausen holt gegen RW Göttingen Remis
Nächster Artikel
Eichsfelder Duo trumpft stark auf

Kilian Müller, Lara Müller, Debbie Nörthemann, Lea-Kathleen Hübenthal, Celina Sommer und Anna Hillebrandt (v.l.) zeigen bei den Bezirksmeisterschaften starke Leistungen.

Quelle: EF

Seesen/Eichsfeld. Darunter waren auch Akteure der untereichsfeldischen Vereine RV Schwalbe Gieboldehausen und RV Stahlross Obernfeld.

Im Einer-Kunstradfahren der U-9-Schülerklasse ging der Titel nach Gieboldehausen an Kilian Müller, der mit einer neuen Bestlesitung von 14,05 Punkten aufwartete. Die Fahrgemeinschaft Gieboldehausen/Obernfeld mit Lara Müller, Anna Hillebrandt, Debbie Nörthemann und Lea-Kathleen Hübenthal errang im Vierer-Einradfahren der Juniorinnen mit einer deutlichen Steigerung ihrer Bestleistung auf nun 32,815 Punkte die Silbermedaille.

Im Zweier-Kunstfahren der Schülerinnen blieb für Lara Müller und Anna Hillebrandt vom RV Schwalbe Gieboldehausen  mit 15,885 Punkten Platz vier. Die Gieboldehäuserin Celina Sommer arbeitete sich in der Einer-Kunstrad-Juniorinnenklasse unerwartet einen Platz vor und belegte mit persönlicher Bestleistung von 30,805 Zählern einen hervorragenden Rang fünf. In der Einer-Kunstrad-Schülerinnen-Konkurrenz der U-15-Klasse konnte sich die Schwalben Lara Müller vom eingereichten Platz zwölf mit 30,535 auf Rang zehn verbessern und Anna Hillebrandt mit 26,295 Zähler ihren dreizehnten Platz bestätigen.

Sehr zufrieden zeigte sich Trainerin Sabine Kohlrautz mit den Ergebnissen ihrer Schützlinge. „Leider hat es trotz der Bestleistungen nicht ganz zur Qualifikation für die Landesmeisterschaft gereicht. Das motiviert meine Sportler aber umso mehr für das nächste Jahr“, sagte Kohlrautz.

Von Berthold Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.10.2017 - 21:28 Uhr

Das Ende einer Ära: Karl Rothmund hat sein Amt als Präsident des zweitgrößten Landesverbandes in Deutschland abgelegt. Der 74-Jährige war insgesamt 27 Jahre für den NFV tätig.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen