Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Ein Punkt fehlt Geismar zum Titel

Handball-Oberliga Ein Punkt fehlt Geismar zum Titel

Am letzten Spieltag der Jugend-Oberligen sind noch einmal alle vier heimischen Handballteams gefordert. Die meisten Blicke dürften sich nach Hameln richten, wo die männliche A-Jugend des MTV Geismar den Titel holen will.

Voriger Artikel
A-Junioren des RSV bieten Torfestival gegen Osterode
Nächster Artikel
Fernduell um Meisterschaft und Zweitliga-Aufstieg

Rechnet mit nicht so viel Gegenwehr wie in der Partie gegen Burgdorf: Janina Schmieding (M.) und die HSG Göttingen sind beim Saisonfinale in der Favoritenrolle.

Quelle: Theodoro da Silva

Männlich A: VfL Hameln – MTV Geismar (Sonntag, 13.10 Uhr). Den letzten Schritt zur Niedersachsenmeisterschaft will der MTV in der Rattenfängerstadt machen. Dem Spitzenreiter reicht beim Dritten ein Punkt, um den größten Erfolg der Vereinsgeschichte perfekt zu machen. Der ist allerdings nicht im Vorbeigehen zu holen, immerhin knöpfte der VfL dem MTV im Hinspiel einen Punkt ab. Die auf Platz zwei liegende JSG Wittingen/Stöcken ist bereits am Sonnabend gefordert, so dass das Kemke-Team das Ergebnis schon vor dem Anpfiff seines Spiels kennen wird. Ob das ein Vor- oder ein Nachteil ist, wird sich erst später herausstellen.

Weiblich A: TSV Burgdorf – MTV Geismar (Sonnabend, 16 Uhr). Es ist ein Spiel, in dem es um nichts mehr geht. Der MTV wird die Serie als Sechster oder als Siebter abschließen, was wohl den Erwartungen entspricht. Burgdorf steht bereits als Titelträger fest. Beide Mannschaften können ohne Druck auflaufen.

HSG Göttingen – HG Winsen/Luhe (Sonnabend, 17.30 Uhr, BBS II). In ihrem letzten Heimspiel ist die HSG favorisiert, zumal in eigener Halle keines der sieben Spiele verloren wurde, lediglich zwei Unentschieden musste das Viebrans-Team hinnehmen. Auch die Tabellensituation spricht für die Gastgeber, die vier Plätze und 13 Punkte vor der HG liegen. Im Hinspiel gelang den Mädchen beim 40:17 der höchste Saisonerfolg.

Weiblich B: HG Rosdorf-Grone – HG Winsen/Luhe (Sonnabend, 17 Uhr, Rosdorf). Das primäre Ziel, die direkte Qualifikation für die nächste Oberligasaison, hat Rosdorf-Grone bereits in der Tasche, der dritte Tabellenplatz steht fest. Für die sehr junge Mannschaft ein toller Erfolg, den sie mit einem Heimsieg, es wäre der sechste der Saison, bestätigen will. Der Gast aus der Lüneburger Heide war schon im Hinspiel (14:28) chancenlos.

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.09.2017 - 15:15 Uhr

1. Fußball-Kreisklasse Nord: SC Eichsfeld fordert TSC Dorste

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen