Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ein Tor Vorsprung reicht zur Meisterschaft

Frauenhandball-Regionsoberliga Ein Tor Vorsprung reicht zur Meisterschaft

In der Handball-Regionsoberliga der Frauen sind erst am letzten Spieltag die Entscheidungen gefallen. Der MTV Geismar II sicherte sich in einem echten Endspiel gegen die HSG Rhumetal II die Meisterschaft. Am anderen Ende der Tabelle gab die SG Spanbeck/Billingshausen durch einen Sieg in Sudershausen die rote Laterne an den MTV Geismar III ab, der als Tabellenletzter absteigen muss.

Voriger Artikel
Fredershausen liegt im Stilspringen vorn
Nächster Artikel
Acht Medaillen für den Nachwuchs

: Steuert acht Tore zum Sieg des MTV Geismar II bei: Jennifer Schönknecht

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. MTV Geismar II – HSG Rhumetal II 20:19 (11:10). Nach zwei Niederlagen des MTV war Rhumetal in der Tabelle vorbeigezogen, ein Unentschieden hätte zum vierten Titel in Folge gereicht. Geismar hingegen musste gewinnen, um erstmals den Titel zu holen. Unterstützt von zahlreichen Fans erwischten die Gäste den besseren Start (4:1). Dann hatte sich die Defensive des MTV besser auf das Spiel Rhumetals eingestellt (5:5). Die nächsten Minuten gehörten der Heimsieben (8:6, 11:8), doch zur Pause war wieder alles offen.

Nach dem Seitenwechsel blieb es weiter spannend (13:13), mit leichten Vorteilen für Rhumetal (16:18, 18:19). Dank Torfrau Ropeter und Rechtsaußen Schönknecht drehte Geismar den Spieß erneut um (20:19). Ohne Anzeigentafel in der MPG-Halle wurde die letzte Minute zu einem Zitterspiel, an dessen Ende Geismar verdient jubeln durfte. – Tore MTV II: Schönknecht (8/4), Frölich (5), Feike (2), Hirschel (2), Brauschke (1), Löning (1), Stey (1).

HSG Plesse-Hardenberg II – SVS/TSG Münden 20:17 (14:6). Zum Abschied ihres Trainers zeigte sich die HSG noch einmal von ihrer besseren Seite. Stark in der Abwehr, das erste Gegentor fiel erst nach zehn Minuten, und wurfstark im Rückraum. Bis zum 18:11 sah es nach einem klaren Erfolg der Heimsieben aus, dann sorgten leichte Fehler und nachlassende Kräfte für ein wenig Ergebniskosmetik der Gäste. – Tore HSG II: Rettberg (8), Grünewald (8/1), Keese (2), Johanssen (1), Dötsch (1).

Von den Spielen HG Rosdorf-Grone gegen TV Jahn Duderstadt (23:18/12:10), VSSG Sudershausen gegen SG Spanbeck/Billingshausen (14:22/7:12), MTV Geismar III gegen den Northeimer HC II (12:18/8:9) und TSV Landolfshausen gegen SV Einheit Worbis (16:17/9:9) liegen keine Berichte vor.

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt