Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Eintracht reißt Ruder mit Doppelschlag herum

Fußball-Kreisliga Eintracht reißt Ruder mit Doppelschlag herum

Zwar gingen die Gäste aus Mingerode kurz nach der Pause in Führung, doch dann drehte Gastgeber Eintracht Gieboldehausen im Fußball-Kreisliga-Derby auf: Mit einem Doppelschlag wendeten die Platzherren umgehend das Blatt und landeten am Ende einen verdienten 3:1 (0:0)-Erfolg.

Voriger Artikel
Spitzenreiter und Verfolger bauen Vorsprung aus
Nächster Artikel
Björn Nolte überragt mit Hattrick bei 6:2-Triumph

Geht zu Boden: Mingerodes Markus Diedrich (links) kommt nicht am Gieboldehäuser Abwehrchef Eugen Petri vorbei.

Quelle: Walliser

Die ersten 45 Minuten spielten sich über weite Strecken im Mittelfeld ab, doch erarbeiteten sich die Gieboldehäuser bereits vor dem Seitenwechsel ein Chancenplus, aus dem sie aber kein Kapital schlugen. Eduard Derk überlief nach einem Steilpass von Jörg Wiehe zwar den guten Gästekeeper Marco Habich, doch der Ball sprang ihm dabei zu weit vom Fuß (29.). Vier Minuten später meisterte Habich einen Freistoß von Eintracht-Spielertrainer André Stelter und in der 42. Minute auch einen Freistoß-Hammer von Christian Dahlke. Dazwischen besaß der Mingeröder Fänger das Glück des Tüchtigen, als Derk mit einem Spannschuss den Querbalken traf (40.). Auf der Gegenseite hatte zuvor eine Direktabnahme von Markus Diedrich die Latte gestreift (35.).

Hatten die Gäste in der ersten Hälfte zu passiv agiert, versuchten sie dies nach der Pause zu ändern. So fingen sie prompt einen Abstoß ab, doch Diedrich brachte das Leder nicht am herauseilenden Eintracht-Torwart Kevin Martin vorbei (47.). Machtlos war dieser beim Führungstreffer des FC, der sich danach zu sicher wähnte und die Platzbesitzer gleich zweimal durch ihre Abwehrreihen spazieren ließ. Auch in der Folgezeit stimmte die Zuordnung in der Mingeröder Defensive nicht mehr: Bei einem Vorstoß von Jörg Wiehe verhinderte Habich noch das 1:3 (66.) – drei Minuten später war es dann doch passiert. Weitere Chancen ließen die Eintrachtler ungenutzt, und bei der einzigen weiteren Gelegenheit für den FC klärte Manndecker Jörg  Unterberg noch Diedrich-Schuss für Martin auf der Torlinie (80.). 

Eintracht: Martin – Petri – Unterberg, Gerhardy (75. Nordmann) – Rümenapp, Wiehe, Konrat, Stelter (87. Weiss), Dahlke – Akad (82. Kroll), Derk.

FC: Habich – Gastel – Rhöse, A. Schwedhelm (79. Kopp) – D. Kunze, S. Maur (71. M. Kunze), Meyna, A. Maur, Schlaffer (27. A. Bömeke) – Diedrich, Seciri.

Tore: 0:1 Maur (47.), schlenzt Freistoß über die Mauer; 1:1 Akad (50.), drückt Hereingabe von Konrat ein; 2:1 Stelter (51.), auf Zuspiel von Dahlke; 3:1 Derk (69.), Flachschuss nach Pass von Stelter.

                                                                                                                     Von Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.10.2017 - 16:19 Uhr

Michael Tappe, Trainer des Kreisliga-Schlusslichts DSC Dransfeld, hat aus der sportlichen Talfahrt Konsequenzen gezogen und ist zurückgetreten. Ausschlaggebend war die 0:3-Niederlage im Kellerduell zwischen Dransfeld und dem bisherigen Tabellenvorletzten Nikolausberger SC.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen