Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Elliehausen blamiert sich bei Heimniederlage

Fußball Elliehausen blamiert sich bei Heimniederlage

Nach einer desolaten Leistung rutscht GW Elliehausen auf einen Abstiegsplatz. Im direkten Duell gegen den Tabellennachbarn FC Merkur Hattorf kassierte der Fußball-Bezirksligist eine herbe 0:7 (0:4)-Pleite und musste mit den Harzern den Tabellenplatz tauschen.

Voriger Artikel
Mit Kanar kehrt Erfolg zurück
Nächster Artikel
SVG gewinnt 2:0 – und muss Meisterfeier vertagen

Allein gelassen: Romano Weiss (gelbes Trikot) muss sich in dieser Szene gleich gegen drei Gegner (Ringo Steinecke, Sylvio Steinecke, Christian Hansche v.l.) durchsetzen.

Quelle: Pförtner

Nach dem überzeugenden 3:0-Erfolg gegen den SV Förste hatte sich die Mannschaft von Trainer Günther Friedrichs auch im Heimspiel gegen die Hattorfer einiges vorgenommen. Doch von Beginn an hatten die Gastgeber große Probleme mit den offensiv auftretenden Gästen aus Hattorf. Fehler im Aufbauspiel und Unkonzentriertheiten in der Defensive boten den Merkur-Angreifern früh die ersten Gelegenheiten. 

Kein Aufbäumen

Nach einer Direktabnahme von Elliehausen-Angreifer Romano Weiss schalteten die Hattorfer blitzschnell um und gingen im Gegenzug in Führung. Silvio Steinecke scheiterte zunächst an Fahlbusch, ließ dem Schlussmann im zweiten Versuch keine Chance und erzielte das verdiente 1:0 (11.). Doch wer dachte, dass der frühe Rückstand die Gelb-Weißen aufgeweckt hätte, sah sich getäuscht. Die Gastgeber agierten wie gelähmt und ließen die Gegenspieler gewähren. Nur zwei Minuten nach dem ersten Treffer setzte sich der Hattorfer Ringo Steinecke gegen drei Verteidiger durch und vollendete zum 2:0. Trainer Friedrichs zeigte sich geschockt und schickte bereits nach einer Viertelstunde seine Ersatzspieler zum Warmmachen. Unbeeindruckt von dieser Maßnahme auf der Bank fabrizierten die Gelb-Weißen weiter Fehler um Fehler. Der starke FC-Angreifer Jannik Rogge nutzte die Freiräume gleich zweimal aus und erhöhte noch vor der Pause auf 4:0. 

Drei Gegentore nach Pause

In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht wesentlich. Einzig Milan Gulyas zeigte eine Reaktion gegen die drohende Niederlage, aber leider eine sehr unschöne. Nach einer Tätlichkeit wurde der GW-Verteidiger von Schiedsrichter Kleimann mit Rot vom Platz gestellt (65). In der Schlussviertelstunde erhöhten die Gäste noch einmal das Tempo und erzielten gegen sich aufgebende Elliehäuser noch drei weitere Treffer. GW-Trainer Friedrichs zeigte sich nach der 0:7-Klatsche mehr als bedient: „Das war desolat und viel zuwenig für den Klassenerhalt. So haben wir in dieser Liga nichts zu suchen.“ 

GW: Fahlbusch – Gulyas, Meise, Ilse (46. Bubbe), Bach (67. Hast) – R. Weiss, Leuze, Rozeck (27. J. Weiss), Aulepp – Junge, Gute. – Tore: 0:1 S. Steinecke (11.), 0:2 R. Steinecke (13.), 0:3 Rogge (25.), 0:4 Rogge (38.), 0:5 M’Baki (78.), 0:6 Gür (84.), 0:7 R. Steinecke (89.).

dfl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.10.2017 - 15:48 Uhr

Fußball-Oberligist SVG Göttingen ist momentan auf jeden Zähler angewiesen. Die Schwarz-Weißen treten am Sonntag als Tabellenvorletzter beim Tabellenfünften SC Spelle-Venhaus an. Anpfiff ist um 15 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen