Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Erfolgreiche Göttinger Leichtathleten

Straßenlaufmeisterschaften und Fünfkampf Erfolgreiche Göttinger Leichtathleten

Als schnellster Göttinger bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über zehn Kilometer in Hamburg kam Jasper Cirkel ins Ziel - Platz 81 von 400 männlichen Teilnehmern. Bei den nationalen Fünfkampf-Titelkämpfen in Zella-Mehlis gewann Bettina Belau den Wettkampf der W40-Seniorinnen.

Voriger Artikel
Fabian Kreim gewinnt ADAC-Rallye
Nächster Artikel
Sieg zum Saisonauftakt

Jasper Cirkel kam als schnellster Göttinger bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften ins Ziel. Hier ist er bei der 54. Göttinger Cross-Serie zu sehen.

Quelle: DASILVA

Göttingen/Hamburg. Das war für Cirkel ein Erfolg: Trotz eingeschränkter Vorbereitung kam er nach 32:40 Minuten ins Ziel. Wenige Sekunden und drei Plätze dahinter überquerte Sebastian Hanelt die Ziellinie - und wurde damit in seiner Wertungsklasse M35 Fünfter. Mit einer erheblichen Steigerung seiner Bestzeit auf 33:44 Minuten wurde Paul Mengeringhausen 127. in der Gesamtwertung. 36:51 Minuten zeigte die Zeitmessung für Volker Hillebrecht im Ziel an. Der M40-Senior wurde 15. in seiner Wertungsklasse.

Fast zeitgleich liefen Ida-Sophie Hegemann (41:28) und Carolin Hauck (41:32) in Hamburg auf den Plätzen 117 und 118 der Frauenwertung ins Ziel. Für die U20-Jugendliche Hegemann bedeutete das Platz 29 in der U23-Wertung und auch Hauck durfte mit ihrer Zeit auf der ungewohnt langen Strecke zufrieden sein.

Fünfkampf-Titelkämpfe

Nach dem guten Abschneiden bei den Landesmeisterschaften im Fünfkampf setzten die LGG-Senioren ihre Erfolgsserie bei den nationalen Titelkämpfen fort. In Zella-Mehlis gewann Bettina Belau den Wettkampf der W40-Seniorinnen. Marcel Schulz wurde vor Michael Höffker Vizemeister in der Klasse M35. Die Vizemeisterschaft holte sich auch die M35-45 Mannschaft mit Schulz, Höffker und Dietmar Weber, der in der Klasse M45 auf den siebten Platz kam. Ein besseres Ergebnis als den elften Platz verpasste Wolfgang Küstner (M50) durch einen zu langsamen 1500-Meter-Lauf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt