Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Erfolgstrainer Hermann Paar coacht Damen der BG Göttingen

2. Damenbasketball-Bundesliga: Erfolgstrainer Hermann Paar coacht Damen der BG Göttingen

Die BG-Damen haben für ihre sportliche Leitung enorme Basketball-Kompetenz verpflichtet: Hermann Paar, der  über mehr als 35 Jahre Trainererfahrung verfügt, wird das Team der Veilchen-Ladies in der kommenden Spielzeit der 2. Damenbasketball-Bundesliga Nord trainieren.

Voriger Artikel
Kreissportbund schaut sich nach neuen Räumlichkeiten um
Nächster Artikel
Göttinger Junior-Generals gewinnen gegen Hannover Grizzlies

Wollen die Veilchen-Ladies gemeinsam auf eine neue Stufe heben: Headcoach Hermann Paar, Centerin Vera König und Richard Crowder.

Quelle: Heller

Göttingen . Darüber hinaus soll der 61-jährige Erfolgscoach helfen, die Nachwuchsarbeit weiter zu intensivieren. Neben Paar präsentierte die BG am Sonntagnachmittag auch eine neue Centerin.

Vera König kommt aus der Regionalliga nach Göttingen.  
BG-Geschäftsführer Richard Crowder war deutlich anzusehen, dass er auf diesen Coup „so richtig stolz“ ist. „Hermann ist ein Glücksgriff. Er passt hundertprozentig in das von uns geforderte Profil. Wir wollten einen erfahrenen und gleichzeitig im Nachwuchsbereich engagierten Trainer verpflichten. Neben Routine und Erfolgen bringt er enorm viel Kreativität mit, die uns helfen wird, den weiblichen Basketball auf eine neue Stufe zu heben“, betonte Crowder.

Paar war in den vergangenen 13 Jahren als technischer Direktor sowie Damennationaltrainer des luxemburgischen Verbands tätig. Doch seit Beginn dieses Jahres reifte in ihm die Erkenntnis, dass er noch einmal etwas Neues beginnen möchte und seinen „unbefristeten Vertrag“ dafür aufgeben wird: „Ich sehe hier riesige Chancen, zum Abschluss meiner Trainer-Karriere nochmals ein paar Jahre so richtig durchzustarten. Auch deshalb habe ich mich entschieden, von einem Verband wieder zu einem Klub zu wechseln. Die neue Aufgabe reizt mich sehr, und ich möchte mittelfristig mit den Veilchen in die 1. Liga“, sagte Paar.

Der gebürtige Völklinger führte in den 90er Jahren den TV Saarlouis von der 4. in die 1. Liga. Im Anschluss wurde er mit dem BTV Gold Zack Wuppertal Deutscher Meister und Pokalsieger. „Jetzt ist genau die richtige Zeit, mich noch einmal zu verändern. Die Rahmenbedingungen hier haben mich überzeugt.

Ich habe am Sonnabend die Mannschaft kennen gelernt, und ich habe ein sehr gutes Gefühl. Da steckt etwas dahinter. Der Kontrakt ist zwar nur für ein Jahr, doch wir möchten gerne längerfristig zusammen arbeiten. Wer meine Vita liest, sieht, dass ich ein Engagement nie nur kurzzeitig angenommen habe“, betonte Paar.

In drei Wochen wird Paar die BG-Damen zu ersten kurzen Trainingseinheiten bitten. „Ich will mir einen kleinen Überblick verschaffen. Der Trainingsauftakt ist dann für etwa Mitte August geplant“, so Paar. Da wird auch Vera König dabei sein.

Die 19-Jährige spielte zuletzt für den Oldenburger TB in der Regionalliga. Die 1,87 Meter große Innenspielerin nimmt in Göttingen ein Jura-Studium auf. „Der Sprung in die 2. Liga ist schon groß. Ich freue mich sehr auf die Saison, auch wenn ich meine Rolle noch nicht einschätzen kann“, sagte König.

Crowder ist von Königs Fähigkeiten überzeugt, spielte sie doch in der Niedersachsenauswahl gemeinsam mit seiner Tochter Jennifer und lehnte sogar eine Berufung zur Nationalmannschaft ab. Dass beide demnächst bei der BG zusammenspielen ist nicht unwahrscheinlich: „Jenny spielt nicht mehr für Marburg. Sie hat aber auch andere gute Angebote“, sagte Vater Richard Crowder. Verlassen wird die BG Lena Wenke. „Sie erhält ein Stipendium in Kanada“, so Crowder. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt