Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Erster Platz für Lotz

Gö-Challenge Erster Platz für Lotz

Judith Lotz hat sich bei der Göttinger Ausdauersport-Serie Gö-Challenge den Sieg gesichert. In der Gesamtwertung setzte sie sich vor Hendrik Becker, Erster in der Männerkonkurrenz, und Knut Höhler durch.

Voriger Artikel
MTV Geismar startet souverän in die Saison
Nächster Artikel
Prüfungen bis S-Klasse auf dem Hardenberg

Zur Gö-Challenge zählt auch der Frühjahrsvolkslauf.

Quelle: Heller

Göttingen. Zweite bei den Frauen wurde Christine Feger vor Iris Bruse, bei den Männern belegte Jens Rudolph den dritten Platz. Zur von der Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF) veranstalteten Gö-Challenge zählen der Frühjahrsvolkslauf, die Tour d’Energie, das Jedermann-Schwimmen, das Benotti-Radzeitfahren, der Altstadtlauf und der Volkstriathlon.

In der weiblichen Jugend setzte sich mit großem Vorsprung Paulin Nikuradse durch, bei den männlichen Jugendlichen Julius Jähn. Bei den Schülerinnen triumphierte Magdalene Gooß, bei den Schülern Nicolas Nikuradse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
18 aus 6306 Athleten
Bei der Gö-Challenge ganz vorn dabei: Nicolas Nikuradse, Finnley Hartz, Jannis Hippe, Henrike Ludwig, Maren Bruse, Paulin Nikuradse, Heide Fleischmann, Christiane von dem Knesebeck, Jannis Ludwig, Lina Jähn (vorne v.l.) und  Marc Brüning, Claudius Kessler, Philipp Schüler (hinten, v.l.). Es fehlen Melina Schüttler, Miriam Zimmer, Iris Bruse, Arian Rode und Julius Jähn.

Sie sind die 18 besten Athleten von 6306 Ausdauer-Sportlern, die an mindestens einer der sechs Veranstaltungen der Gö-Challenge teilgenommen haben. Am Montagabend wurden die jeweils besten Drei der sechs verschiedenen Altersklassen geehrt.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.10.2017 - 19:09 Uhr

Mit so einem klaren Ergebnis hat im Vorfeld niemand gerechnet: Mit 10:0 besiegt die deutsche Polizei-Nationalmannschaft im 96-Stadion in der Eilenriede die russische Auswahl.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen