Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Erster öffentlicher Auftritt von Danielle Smith

Basketball: BG-Damen Erster öffentlicher Auftritt von Danielle Smith

Mittwoch Abend um 18.30 Uhr präsentiert sich das neuformierte Team der BG-74-Damen erstmals dem Publikum im FKG. Und laut Trainerin Jennifer Kerns dürfen sich die Fans in der Testpartie gegen Bundesliga-Absteiger und Ligakonkurrent Chemcats Chemnitz auf einiges gefasst machen. „Unsere amerikanischen Neuzugänge haben es in sich."

Voriger Artikel
Bogenschützen-Marathon über 100-mal 30 Meter
Nächster Artikel
Zweites WM-Gold für Tonie Lenz

Coacht ein verheißungsvolles Team: BG-Trainerin Jennifer Kerns.

Quelle: CR

Göttingen. "Besonders Aufbau Jenele Peterson strotzt vor Energie“, erklärt der Coach des Basketball-Zweitligisten. Neben dem Auftritt der pfeilschnellen Peterson gibt die erst vergangene Woche in Göttingen eingetroffene Danielle Smith ihr Debüt im Veilchen-Dress. „Danielle ist noch nicht topfit. Daher sollte niemand Außergewöhnliches von ihr erwarten. Sie wird uns aber pünktlich zu Saisonbeginn sehr helfen“, prognostiziert Kerns. Mit knapp 1,84 Metern ist die 22-jährige College-Absolventin zwar keine klassische Brettcenterin, trägt aber extrem zum schnellen Spielstil der Violett Ladies bei. „Wir wollen auch diese Saison wieder attraktiven Fastbreak-Basketball spielen. Die Athletinnen dazu bietet unser Kader mit Danielle Smith und Klaudia Grudzien“, sagt die aus Spokane stammende Trainerin.

Gegen die starken Sächsinnen seien ihrer Fünf aber keine Wunderdinge zuzutrauen. „Für uns ist es wichtig, unter Wettkampfbedingungen zusammen zu spielen.“ Für Smith ginge es primär darum, die Begegnung als Fitnesseinheit zu nutzen und sich an das europäische Spiel zu gewöhnen. Zudem dürfen sich mit Nele Aha, Maj vom Hofe, Alexandra Daub sowie Lena Wenke vier Spielerinnen aus der WNBL mit dem Topfavoriten der 2. Bundesliga Nord messen.

Die Chemcats haben im Sommer mit Eryn Jones, Heidi Heintz (beide USA) und der Kanadierin Hannah Sunley-Paisley drei Akteurinnen aus Übersee importiert. Dazu verstärken die talentierten Nadja Prötzig (Halle Lions) sowie Sophie Mendler (DJK Bamberg) die Chemnitzerinnen. „Sie sind der erste Aspirant auf den Aufstieg. Daher wird es interessant zu sehen, wie wir gegen eine Top-Mannschaft auftreten“, bemerkt Kerns. Den Meistertitel hat sich die 36-Jährige trotz starker Premieren-Saison mit Platz zwei nicht auf die Fahnen geschrieben. „Wenn wir am Limit spielen, führt das Siege mit sich. Ob das dann am Ende reicht, weiß ich nicht. Zumal viele äußere Faktoren zusätzlich Einfluss nehmen.“

Als weiteren Neuzugang werden die Göttingerinnen demnächst die 1,70 Meter große Johanna Hirmke präsentieren. Die auf der Shooting-Guard-Position ansässige 24-Jährige wird am heutigen Abend noch nicht zum Einsatz kommen. Hirmke spielte vergangene Saison bei Erstliga-Aufsteiger DJK Bamberg – zu dem die Ex-Veilchen Betty Bode und Mara Münder gewechselt sind –, wo sie in durchschnittlich sechs Minuten Spielzeit auf 3,5 Punkte, 1,7 Rebounds und 1,1 Assists kam. „Johanna ist eine herausragende Werferin und verfügt über viel Erfahrung“, analysiert Kerns.

fab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Damenbasketball

Die Zweitliga-Basketballerinnen der BG 74 fiebern ihrem ersten Härtetest entgegen.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen