Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Es holpert noch etwas vor dem Start

SV Breitenberg unterliegt TSV Seulingen Es holpert noch etwas vor dem Start

In den Startlöchern stehen die Eichsfelder Fußball-bezirksliga-Vertreter kurz vor ihrem Rückrundenstart. Siege feierten in den Testspielen der SV Bilshausen und die SG Bergdörfer. Eine deftige 1:4-Niederlage kassierte hingegen der SV Germania Breitenberg gegen den Kreisligisten TSV Seulingen.

Voriger Artikel
HSG Plesse nach Kantersieg wieder Erster
Nächster Artikel
ASC Göttingen Aschersleben nicht gewachsen

Zweikampf: Alexander Hafner (Breitenberg/l.) gegen den Seulinger Christopher Schwarze.

Quelle: Richter

Eichsfeld. SV Bilshausen – SG Ecklingerode/Ferna 4:2 (2:2). Die erste Halbzeit schlug dem Bilshäuser Coach Jan-Hendrik Diederich erheblich auf den Magen. Er wollte gern den derzeitigen Leistungsstand seiner Mannschaft testen, doch daraus sollte nicht viel werden, denn bereits nach zwei Minuten lagen die Blau-Weißen nach einem individuellen Fehler mit 0:1 zurück. Es folgte zwar schnell der Ausgleich durch Richard Strüber (5.), dennoch hatten die Eichsfelder mit der tief und kompakt stehenden Gäste-Abwehr so ihre Probleme.

Diederich stellte schon zum Ausgang der ersten Halbzeit um, machte seinen Jungs in der Kabine eine klare Ansage und war in den nachfolgenden Minuten deutlich zufriedener mit der Leistung. Sehr zufrieden war er mit dem Auftritt des A-Jugendlichen Jonas Nachtwey, der über die linke Seite in der Offensive für Bewegung sorgen sollte, ich anschließend auch auf der Sechs gut einführte. Und auch Damian Knebel, der zwei Tore vorbereitete, überzeugte ihn erneut. „Wir waren dann viel besser im Spiel“, sagte Diederich, der allerdings nicht verschwieg, dass seine Crew immer noch sehr viele Chancen ungenutzt ließ. – Tore: 0:1 (2.), 1:1/2:1 R. Strüber (5./25.), 2:2 (40.), 3:2/4:2 Rohland (47./68.).

SV Breitenberg – TSV Seulingen 1:4 (1:1). Die Laune bei Breitenbergs Spielertrainer Timo Friedrichs war alles andere als gut. „Wir haben mal wieder eines unserer schlechten Spiele gezeigt, waren nicht gut drauf“, berichtete er. Zwar gingen die Germanen in der 32. Minute in Führung, doch noch vor der Halbzeit glichen die Seulinger aus. „Unser Defensivverhalten war einfach schlecht, wobei wir noch das eine oder andere Tor hätten schießen können“, sagte der Breitenberger Coach. Für ihn und seine Mannschaftskollegen könnte es theoretisch am Freitag, 4. März, losgehen. Angesetzt ist dann die Partie bei Tuspo Petershütte. – Tore: 1:0 (32.), 1:1 (43.), 1:2 (47.), 1:3 (57.), 1:4 (82.).

SG Bergdörfer – SG Sülbeck/Immensen 4:1 (1:0). Auf eine spielerisch sehr gute Mannschaft trafen die Bilbeber-Schützlinge, die sich aber sehr gut aus der Affäre zogen und ihren Trainer überzeugten. „Nach dem 1:1 habe ich schon gedacht, hoffentlich geht das gut“, bekannte der Eichsfelder. Ging es, sehr sogar, denn seine Jungs markierten im Anschluss noch drei sehr sauber herausgespielte Treffer. „Ausschlaggebend für den Sieg, der allerdings ein wenig hoch ausgefallen ist, war die bessere Torausbeute“, sagte Bilbeber abschließend. – Tore: 1:0 Eigentor (37.), 1:1 (47.), 2:1 Do. Diedrich (73.), 3:1 Germerott (78.), 4:1 Krause (83.). vw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt