Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Europa-Cup verpasst

Radball: Stahlross auf Rang 3 Europa-Cup verpasst

Nicht ganz nach Wunsch lief es für die Zweitliga-Radballer des Radfahrer-Vereins Stahlross Obernfeld, Julian und Raphael Kopp, beim Finale um den Deutschlandpokal in der Altersklasse U 23.

Zwar meisterten die beiden Eichsfelder die Gruppenphase und erreichten mit dem Einzug in die Endrunde ihr Minimalziel, aber der Traum vom ersten oder aber wenigstens zweiten Rang blieb unerfüllt. Die Kopps landeten am Ende an dritter Stelle und verpassten die mit dem zweiten Platz verbundene Qualifikation für den Europapokalwettbewerb nur um Haaresbreite.

Im ersten Gruppenspiel schossen die Stahlrösser im ersten Gruppenspiel einen 11:6-Pflichtsieg gegen den Außenseiter aus Langenschiltach heraus. Mit einem Erfolg über das Duo aus Krofdorf, das gegen RMC Stein II mit 1:5 einen Fehlstart hingelegt hatte, wären die Kopps bereits für die anschließende Endrunde qualifiziert gewesen, doch sie liefen gegen den Angstgegner aus Oberhessen von Anfang an einem Rückstand hinterher und verloren schließlich mit 3:4. Durch einen 4:2- Erfolg über die zweite Garnitur des Topfavoriten aus Stein kamen die Eichsfelder dann aber doch noch weiter. Stein II (17:8), Obernfeld (18:12) und Krofdorf (14:13) waren mit jeweils sechs Zählern punktgleich, doch dank der zweitbesten Tordifferenz zogen die Kopps zusammen mit den Franken in die Endrunde ein, nehmen dabei die drei Zähler aus dem direkten Vergleich sogar noch mit in den entscheidenden Durchgang.

Dort sollte sich Fortuna aber von den Stahlrössern abwenden. Gegen den späteren Turnierzweiten aus Hechtsheim erspielten sie sich zwar eine 2:1-Führung, kassierten aber wenige Sekunden vor Schluss den 2:2-Ausgleich. Ohne Chance waren sie danach gegen Cupgewinner Stein I und bezogen eine 0:7-Niederlage. Dennoch durften die Obernfelder bis zuletzt auf den zweiten Platz hoffen, doch die Schützenhilfe der fränkischen Reservisten blieb aus. Nach dem mühsamen 2:1 über Stein II wurde das Tandem aus Mainz-Hechtsheim mit vier Zählern und 8:8 Toren Zweiter hinter Stein I (9/20:7), aber vor den punktgleichen Stahlrössern (4/6:11) und Stein II (0/6:14).

Von Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.10.2017 - 15:09 Uhr

Gerade als es so schien, dass Fußball-Landesligist SCW Göttingen seine Krise hinter sich lässt, gab es ein bitteres 1:4 beim BSC Acosta. Vor dem Kellerduell zwischen dem Schlusslicht und dem Vorletzten Lehndorf am Sonntag um 14.30 Uhr sagt Stürmer Julian Kratzert: Wir müssen unbedingt gewinnen!

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen