Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Europameisterschaft in Kroatien

ASC-Schwimmer kämpfen mit Salzwasser Europameisterschaft in Kroatien

Am vergangenen Wochenende, 10. und 11. September, sind Stephanie Meinig (Jahrgang 1991) und Daniel Koke (Jahrgang 1985) vom ASC bei den Europameisterschaften der Masters in Rijeka mitgeschwommen. Beide hatten mit Strömung und Salzwasser zu kämpfen und beendeten den Wettkampf jeweils als Siebter in ihrer Altersklasse.

Voriger Artikel
Fünf Göttinger Landesmeister
Nächster Artikel
Fabian Kreim gewinnt ADAC-Rallye

Göttingen/Rijeka. Eigentlich waren die Bedingungen sehr gut: Es war leicht bewölkt, das Mittelmeer hatte eine Wassertemperatur von 23°C. Außerdem ging kaum Wind und somit war das Meer bis auf ein paar Wellen, die dennoch ungewohnt waren, einigermaßen glatt. Zu kämpfen hatten die beiden allerdings mit der Strömung, die auf dem Rückweg massiv an den Kräften zehrte, sowie mit dem Salzwasser.

„Wir sind erfahrene Freiwasserschwimmer, aber im Meer, besonders im Salzwasser, hatten wir keine Erfahrungen. Ein, zwei Mal haben wir uns verschluckt, was sehr eklig war“, sagt Koke. Die Strecke führte auf der Seeseite in Richtung Norden 2,5 Kilometer an der Küste entlang, ehe es nach einem Turn auf der Küstenseite zurückging. Nach einer Stunde, 17 Minuten und 14 Sekunden kam Koke ins Ziel und beendete damit sein Rennen als Siebter in der Altersklasse 30. Einige Minuten später schwamm Stephanie durchs Ziel und belegte in der Altersklasse 25 ebenfalls den siebten Rang. „Die erste Hälfte des Rennens verlief wie am Schnürchen und ging ruckzuck zu Ende. Der Rückweg fühlte sich doppelt so lang an“, resümierte Stephanie erschöpft, aber glücklich ihr Rennen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
23.09.2016 - 19:33 Uhr

Nach vier Spieltagen droht der zweite Bundesligist seinen Trainer zu entlassen – Kollegen kritisieren die Hektik.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt