Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ex-Olympioniken bei Bettenröder Dressurtagen

Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal bleibt das Highlight Ex-Olympioniken bei Bettenröder Dressurtagen

Spätestens am Sonntag werden die Augen aller Dressur-Liebhaber in der Region auf den Hof Bettenrode gerichtet sein. Ab 10 Uhr wird dort am Finaltag der erstmals fünftägigen 11. Bettenröder Dressurtage eines der heißbegehrten Tickets für das Finale des Nürnberger Burg-Pokals vergeben.

Voriger Artikel
Siggi Neher vom Tuspo Weende steigt auf
Nächster Artikel
Schülerinnen des Eichsfeld-Gymnasiums starten beim Landesentscheid

Kathleen Keller auf Lord 1064

Quelle: Theodoro da Silva

Bettenrode. Doch auch am Sonnabend, Freitag und Donnerstag haben Besucher die Chance, Paare mit internationalem Renommee bei Prüfungen auf S-Niveau im Dressur-Viereck zu bestaunen.
Auch bei der 11. Auflage soll dem Organisationsteam um Hof-Besitzer Philipp Hess ein schwieriger Spagat gelingen. „Dressur-Experten kommen bei den Prüfungen der großen Tour wie Grand Prix, Grand Prix Special und Grand-Prix Kür mit ihren schweren Elementen wie Piaffe und Passage auf ihre Kosten.  Nicht so versierten Pferde-Interessierten wird mein Vater Christoph mit seiner Moderation helfen, das Gesehene zu verstehen“, sagt Philipp Hess.

 
Dem passionierte Reiter und Ausbilder ist es dabei gelungen, das Turnier auf eine noch größere Basis zu stellen: „Der Gesamt-Etat ist deutlich sechsstellig. Auch wenn uns ein Top-Sponsor fehlt. Wir haben dafür viele mittelgroße und kleine Förderer.“ Die drei großen Prüfungen Grand Prix kurz (Freitag, 17 Uhr), Grand Prix Kür (Sonnabend, 19.30 Uhr) und der Grand Prix Special als Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal (Sonntag, 10 Uhr) sind mit je 2500 Euro dotiert. Dabei ist die Chance, bei der Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal einen kommenden Olympia-Sieger zu sehen durchaus vorhanden.  

 
Mit der Wetterprognose dürfte das Hess-Team sehr zufrieden sein. Nach der aufgrund von heftigen Regenfällen abgesagten zehnten Auflage im Mai 2013 müssen die Organisatoren nach dem vergangenen Hitzewochenende keine extremen Wetterkapriolen befürchten.

Hautnah können Besucher die Dressur-Stars am Sonnabend um 16 Uhr am Tageblatt-Stand erleben. Bei einer Autogrammstunde stehen Doppel-Olympiasiegerin Heike Kemmer und Derby-Gewinnerin Kathleen Keller auch für Gespräche zur Verfügung.

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
04.12.2016 - 19:30 Uhr

Überraschungsteam Eintracht Frankfurt hat beim FC Augsburg einen Dämpfer erlitten und den Sprung auf einen Champions-League-Platz verpasst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt