Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
FC Grone schießt SV Breitenberg ab

Fußball-Bezirksliga FC Grone schießt SV Breitenberg ab

Der FC Grone hat sich in der Fußball-Bezirksliga auch von Schlusslicht SV Germania Breitenberg nicht von seinem Meisterkurs abbringen lassen. Am Rehbach deklassierte der Tabellenführer die Eichsfelder ohne Schwierigkeiten mit 7:0 (3:0).

Voriger Artikel
Erneuter Umzug ans Deutsche Theater
Nächster Artikel
SC Eichsfeld schlägt in der Nachspielzeit zu

Breitenbergs Torwart Andreas Bartusch (rechts) klärt in dieser Szene in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Groner Simon Stern (links). Foto: Heller

Grone. Beide Mannschaften gingen ersatzgeschwächt in die Partie. Bei Grone fehlten unter anderem der verletzte Rinor Murati und der gelbgesperrte Adrian Koch, die Germania musste gleich auf ein halbes Dutzend Stammkräfte verzichten. „Wir werden versuchen, das Ergebnis im Rahmen zu halten“, kündigte Breitenbergs Co-Trainer Günther Friedrichs vor dem Anpfiff an.

Doch das glückte den Germanen, die teilweise mit einer Fünferkette versuchten, die Groner Offensivwucht zu ersticken, nicht. „Wir haben unser Bestes getan. Es ist ärgerlich, dass so viele Gegentore nach Standards gefallen sind“, analysierte Breitenbergs Spielertrainer Timo Friedrichs nach der 18 Saisonpleite im 24. Spiel.

Dem 1:0 des vierfachen Torschützen Mathis Gleitze ging eine Freistoßflanke voraus (28.), dem 5:0, wiederum durch Gleitze, ein Eckball (79.) und den sechsten Groner Treffer markierte Oliver Waas per Elfmeter (84.). Anfang der zweiten Halbzeit war der FC-Toptorjäger nach Foul an ihm noch vom Punkt an Breitenbergs Schlussmann Andreas Bartusch gescheitert (52.).

„Ich hätte eigentlich damit gerechnet, dass es länger eng bleibt“, gestand Grones Trainer Jelle Brinkwerth. „Der Doppelschlag kurz vor der Halbzeit hat uns geholfen. In der zweiten Halbzeit konnten wir dann etwas entspannter spielen.“

Zwar hatten die Gastgeber von Beginn an fast ständig den Ball, fanden aber zunächst nur selten einen Weg durch das Breitenberger Abwehr-Dickicht. Nach Gleitzes Führungstreffer kam die Brinkwerth-Elf verstärkt über die Außenpositionen.

Speziell über links entfachten Linus Grund, Gleitze und A-Junior Ibrahim Koc viel Druck. Ein Treffer gelang dem Youngster in seinem zweiten Einsatz zwar nicht, dennoch war Brinkwerth mit der Vorstellung des dynamischen Linksfuß zufrieden. „Er hat jetzt zweimal von Anfang an gespielt, und beide Male haben wir gewonnen. Vielleicht sollte ich ihn jetzt immer aufstellen“, flachste Brinkwerth nach dem Kantersieg.

FC Grone: Koch - Dietrich (86. Jahn), Henkies, Gorny - Becker, Jamal (66. Moisidis), Stern, Grund, Gleitze - Koc (80. Kubis), Waas. - Tore: 1:0 Gleitze (28.), 2:0 Grund (43.), 3:0 Waas (45.), 4:0/5:0 Gleitze (56., 79.), 6:0 Waas (84., FE), 7:0 Gleitze (86.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt