Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Fallersleben erster Heimspielgegner des TV Jahn Duderstadt

Handball-Verbandsliga Fallersleben erster Heimspielgegner des TV Jahn Duderstadt

Platz fünf im Vorjahr – damit überraschte Handball-Verbandsligist VfB Fallersleben in der vergangenen Saison als Aufsteiger. Am Sonnabend sind die Wolfsburger als einer der weiteren Ligafavoriten zu Gast beim Oberliga-Absteiger TV Jahn Duderstadt.

Voriger Artikel
Grüne wechselt von Göttingen in die Schweiz
Nächster Artikel
Eichsfelder Trio ist im Stress

Zupacken kann der VfB Fallersleben, wie hier Marvin Grobe (HSG Plesse) zu spüren bekommt.

Quelle: CR

Duderstadt. Das erste Heimspiel der neuen Saison beginnt jeweils zu geändertem Anpfiff um 17.30 Uhr in der Sporthalle „Auf der Klappe“. „Da der TV Jahn eine sofortige Rückkehr in die Oberliga anpeilt, sind die Rollen klar verteilt“, glaubt VfB-Trainer Stefan Cauer: „Wir werden aber versuchen dem Favoriten solange wie möglich Paroli zu bieten,“ betont der Coach, der das Team zusammen mit Uwe Wacker mit dem fünften Platz in der vergangenen Saison auf Erfolgskurs führte.

 
Mindestens dieser Rang soll es wieder werden. Aber: „Die zweite Saison ist immer schwieriger“, weiß Trainer Stefan Cauer. „Wir arbeiten natürlich mit Weitblick, und unser mittelfristiges Ziel ist die Oberliga.“ Und das mit Marco Schöttke (28) vom abgestiegenen HSV Warberg/Lelm. Der VfB sicherte sich zu Saisonbeginn die Dienste eines der Top-Torjäger der Verbandsliga. Dass der Rückraumschütze mit der Rückennummer 8 sein Handwerk versteht, davon können sich die Duderstädter am Sonnabend ein Bild machen. Zehn Treffer steuerte er zum ersten Punktspiel bei, bei dem sich der VfB Fallersleben gegen den SV Aue Liebenau mächtig strecken musste, um nach einem überraschenden 1:5- Rückstand noch 33:30 zu gewinnen. Und das vor einer enttäuschenden Kulisse von gerade einmal um die 50 Zuschauer.

 
Seinen Anteil steuerte auch Tim Tangermann mit sieben Treffern bei. Der 29-jährige Rückraumspieler, der seit 2011 das Trikot des VfB Fallersleben trägt, wurde erst vor wenigen Wochen beim Trainingslager im Harz zum Kapitän für die laufende Saison ernannt. Und: Gespannt darf man auf den zweiten Neuzugang der VW-Städter sein. Rückraumspieler Tim Teßmann kommt aus der Sachsen-Anhalt-Liga vom HSV Haldensleben unweit der Magdeburger Börde.
Interessant war vor einem Jahr die Bemerkung von Trainer Cauer nach dem Aufstieg in die Verbandsliga: „ Vor drei Jahren hat sich das Denken im Verein grundsätzlich verändert. Hier verdient kein Spieler mehr Geld. Die überragenden Einzelspieler haben uns auch verlassen, aber die Teamspieler sind geblieben. Ein Stück weit war das glückliche Fügung.“

 
Also alles gut. „Dieses Jahr wird mit Sicherheit noch spannender, und die Jungs brennen drauf, die Verbandsliga wieder aufzumischen“, heisst es jedenfalls aus Vereinskreisen.    

 

Von Ferdinand Jacksch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt