Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Fernduell um Meisterschaft und Zweitliga-Aufstieg

1. Basketball-Regionalliga Fernduell um Meisterschaft und Zweitliga-Aufstieg

Spannender könnte der Endspurt um die Meisterschaft in der 1. Damenbasketball-Regionalliga kaum sein. Im Fernduell kämpfen am letzten Spieltag Spitzenreiter BG 74 (35 Punkte) und Verfolger ASV Moabit (34) um den Titel und den Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord.

Die Berlinerinnen legen am heutigen Sonnabend um 18 Uhr bei Schlusslicht MTV Lüneburg vor, die Veilchen ziehen am Sonntag um 16 Uhr in der heimischen FKG-Halle nach und haben dabei gegen den Tabellendritten, die Berlin Baskets, die weitaus härtere Nuss zu knacken.

Da davon auszugehen ist, dass sich Moabit beim Letzten keine Blöße geben wird, müssen die Göttingerinnen ihr Match gewinnen, damit der Traum von Meisterschaft und Aufstieg nicht in letzter Sekunde platzt. Denn bei Punktgleichheit hat Moabit, das die BG in der Saison zweimal geschlagen hat, im Direktvergleich die Nase vorn.

Obwohl die Veilchen das Hinspiel bei den Berlin Baskets mit 65:53 für sich entschieden haben, hat Trainerin Jennifer Kerns Riesenrespekt vor den Gästen um Topscorerin Haruka Yamashita (14,6 Punkte im Schnitt) und Dreierspezialistin Lena Grohlisch (13,7), war die Partie in Berlin doch bis kurz vor Schluss hart umkämpft. „Alle aus dem Team sind gut ausgebildet, individuell stark und treffsicher“, warnt sie.

In die morgige Begegnung geht die Amerikanerin dennoch mit viel Optimismus und Selbstvertrauen. „Schließlich stehen wir an der Spitze und haben zwei Jahre auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga hingearbeitet. Diese Chance werden wir uns nicht entgehen lassen“, verspricht Kerns und baut auf die Unterstützung vieler Fans, um den Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Ihre Zuversicht gründet sich nicht nur darauf, dass die BG mit Tasha Phillips die beste Spielerin der Liga in ihren Reihen hat und dank Steffi Beck und Nekane Krumm über viel Bundesligaerfahrung verfügt. Mut macht ihr vor allem die fantastische Entwicklung der jungen Spielerinnen in den vergangenen Monaten.

Stellvertretend für den Leistungsschub der Youngster steht Mara Münder. Die sehr selbstbewusst auftretende 18-jährige Allroundspielerin hat sich im Laufe der Saison zur treffsichersten Werferin der Veilchen hinter Phillips (15,0) gemausert und vor zwei Wochen beim 77:41-Erfolg über Berlin Süd mit 28 Punkten ihre Saisonbestmarke geschafft. Mit 13,5 Zählern im Schnitt ist sie aktuell neuntbeste Werferin der Liga und obendrein sechstbeste Dreierschützin (1,6).

Unter dem Motto „Stadtwerke und Veilchen geben Gas“ präsentieren die Göttinger Stadtwerke, deren Gasversorgung 150. Geburtstag feiert, das Entscheidungsmatch um den Aufstieg. „Das Team hat eine große Zukunft vor sich“, begründet Pressesprecher Klaus Plaisir das Engagement der Stadtwerke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen