Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Flasarova wirft Veilchen zum Sieg

2. Basketball-Bundesliga Flasarova wirft Veilchen zum Sieg

Während sie in der ersten Hälfte noch knapp hinter dem BBZ Opladen lagen, trumpften die BG 74 Veilchen Ladies in der zweiten Spielhälfte auf: Mit 63:50 (14:15, 29:32, 51:40) gewann die Göttinger Basketballmannschaft zu Hause ihr erstes Saisonspiel in der 2. Bundesliga.

Voriger Artikel
Erster Heimsieg
Nächster Artikel
Erfolgreicher Nachwuchs

Erfolgreicher BG-Neuzugang: Die erst 17-jährige Merle Wiehl (links)scorte sieben Punkte gegen den BBZ Opladen.

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Göttingen. Vor allem im dritten Viertel spielten die Veilchen sich in der FKG-Halle nach vorn: Den Rückstand von drei Punkten bauten sie zu einem Vorsprung von elf Punkten aus. BG und BBZ kämpften bereits in der Vergangenheit harte Duelle aus: So landete die BG in der Saison 2015/2016 auf Platz vier, der BBZ punktgleich auf Rang fünf. Nur der direkte Vergleich ließ die Veilchen in die Playoffs einziehen.

Während die erste Hälfte im FKG ein Hin und Her zwischen den Teams war, dominierte die BG das dritte Viertel: Top-Scorerin Katarina Flasarova (20 Punkte) warf vier Dreier. „Flasarova war sehr gut“, lobte BG-Headcoach Giannis Koukos die erfahrene Spielerin. Er wolle aber niemanden in den Vordergrund rücken - „alle haben gekämpft“, so Koukos, der „sehr zufrieden“ mit dem Spiel sei.

Auch einige der Veilchen-Neuzugänge überzeugten: Centerin Verdine Warner warf 17 Punkte und provozierte einen Großteil der Freiwürfe. Die erst 17-jährige Merle Wiehl zeigte sich mutig: Sie wagte einen Dreier - und traf. Insgesamt scorte sie sieben Punkte.

Bei den Gästen zog die ehemalige Erstliga-Spielerin Nicole Happel die Fäden und warf mit 14 Punkten die meisten Körbe. „In der ersten Halbzeit waren alle nervös“, resümierte Koukos, der in den Pausen temperamentvoll auf sein Team einredete. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann sehr guten Basketball gesehen“, so sein Fazit. Auch der amerikanische Neuzugang Alissa Pierce kam gut ins Spiel: Unter Trommeln und „Göttingen“-Rufen in der nur mäßig besuchten Halle präsentierte sie sich schnell und wendig und steuerte neun Punkte bei. Doch auf dem wird sich nicht ausgeruht - oder zumindest nur einen Tag: „Montag ist Pause, ab Dienstag arbeiten wir weiter“, so Koukos. hsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt