Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Förster-Team lässt sich von Dunkings nicht einschüchtern

Nachwuchsbasketball Förster-Team lässt sich von Dunkings nicht einschüchtern

Mit einem Sieg im wie erwartet kampfbetonten Südniedersachsen-Derby hat das BBT Göttingen seinen Saisonstart in der U-19-Basketball-Bundesliga (NBBL) im zweiten Spiel optimiert.

Voriger Artikel
Nur Ergebnis macht Duderstadts Coach Mai froh
Nächster Artikel
Team Göttingen kämpft starken Aufsteiger nieder

Göttingen . Bei den Junior Phantoms siegte die Mannschaft von Trainer Sebastian Förster trotz deutlicher körperlicher Unterlegenheit am Korb mit 82:69 (43:29).

Besonders 2,05-Meter-Riese und Junioren-Nationalspieler Ole Angerstein bereitete den Gästen große Probleme. Mit 24 Punkten, vier Blocks und sechs krachenden Dunkings schüchterte er die Göttinger zwar zeitweilig ein, brach aber nicht deren Siegeswillen. „Ein Dunking gibt eben auch nur zwei Punkte. Wichtig ist, dass man sofort weiterspielt“, kommentierte Förster. Aus seiner Sicht kam auch der schwache Start seines Teams im ersten Viertel zum richtigen Zeitpunkt:

„Beim Stand von 4:12 haben die Jungs erfahren, was passiert, wenn wir nicht konsequent unser Spiel spielen.“

Nach 13:16-Rückstand zu Beginn des zweiten Viertels drehten die Rot-Weißen die Partie. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und aggressiver Verteidigung entschied das BBT diesen Spielabschnitt mit 30:13 für sich. Im dritten Durchgang verpasste es die Förster-Fünf jedoch sich weiter abzusetzen.

Sechs Minuten vor Schluss schafften es die Gastgeber vor knapp 100 Zuschauern mit drei erfolgreichen Drei-Punkte-Würfen in Serie auf 64:70 zu verkürzen. BBT-Kapitän Anton Hefele brachte aber wieder Ruhe ins Spiel und Topscorer Philipp Sprung erzielte die entscheidenden Zähler auf Gästeseite. „Wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen, obwohl Braunschweig das Momentum mehrmals auf seiner Seite hatte“, resümierte Förster. Besonders erfreut war er über die geringe Anzahl an Ballverlusten.

Während die Göttinger 21 Braunschweiger Turnover erzwungen, verzeichneten sie selbst lediglich neun. Auch die starke Freiwurfquote von annähernd 80 Prozent erwähnte der Coach lobend.  Bereits am kommenden Freitag treffen die Göttinger daheim in einem vorgezogenen Spiel auf den Mitteldeutschen BC.

Punkte BBT : Sprung (25), Boakye (13), Donkor (13), Hackmann (12), Konopka (7), Hefele (6), Onwuegbuzie (4), Hornig (2).

fab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.10.2017 - 15:45 Uhr

Der FFC Renshausen hat in der Frauenfußball-Oberliga durch einen 2:0 (1:0)-Auswärtssieg beim FC Pfeil Broistedt den zweiten Platz untermauert. Die Tore für die Eichsfelderinnen markierten Julia Deppe und Lisa Schwerthelm.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen