Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Franziska Gründel erfolgreichste Wasporanerin

Kiesseeregatta Franziska Gründel erfolgreichste Wasporanerin

Am vergangenen Wochenende, 25. und 26. April,  stand der Göttinger Kiessee ganz im Zeichen des Kanurennsports: Im Rahmen der 29. Kiesseeregatta richtete die Waspo 08 zum zweiten Mal die Landesmeisterschaften aus. 182 Starter aus 15 Vereinen kämpften um Sieg und Platz. Für die Gastgeber sprangen drei Titel sowie weitere Podiumsplätze heraus. 

Voriger Artikel
Bing Tan unschlagbar
Nächster Artikel
Duo geht auf Reisen

Spannendes Rennen: der niedersächsische Kanu-Nachwuchs beim Zweier-Kajakrennen auf dem Kiessee.

Quelle: Theodoro da Silva

„Wir sind sehr froh, über diesen frühen Termin, auch wenn wir erst einen anderen haben wollten, da es an diesem Wochenende noch andere größere Veranstaltungen in Göttingen gab und die Zufahrt zum Gelände nicht mehr ganz so einfach war“, verwies Waspo-Abteilungsleiter Gerd Bode auf die gleichzeitig laufende Tour d’Energie und das im benachbarten Freibad am Brauweg laufende internationale Kanupoloturnier. 

Dem Zuschauerstrom tat das jedoch keinen Abbruch. Zahlreiche Schaulustige saßen am Waspo-Gelände und rund um den Kiessee, um das Spektakel aus nächster Nähe zu verfolgen. „Es waren an beiden Tagen so um die 500 bis 600 Besucher da“, berichtete Bode zu frieden. „Alles ist glatt gelaufen, und die Wettkämpfe waren spannend.“ Der Zeitplan war eng. Schließlich  wurden auf der extra neu vermessenen  Strecke die Niedersachsenmeister im Kajak und Canadier über 100, 200, 500, 2000 und 4000 Meter im Einer, Zweier und Vierer ermittelt. 

Mit 18 Startern gehörte die Waspo zu den zahlenmäßig stärkstenTeams, doch mit 46 Teilnehmern vom WSV Harle, der mit dem KK Neumünster die weiteste Anreise hatte, konnten die Göttinger Wassersportler nicht mithalten. Dennoch schafften sie in der Gesamtwertung mit 155 Punkten hinter Harle und Mündener KC, der mit 30 Athleten antrat, den dritten Rang. 

Damen und Nachwuchs stark

Erfolgreichste Wasporanerin war Neuzugang Franziska Gründel. Sie holte in der Damen-Leistungsklasse im Einer über 500 Meter den Titel sowie im Vierer-Kajak mit Witt, Schneider und Scholz über 200 und 500 Meter. Zudem wurde sie  Zweite über 200 und Dritte über 100 Meter. Nina Witt wurde über 100 und 500 Meter Dritte und mit Katja Schneider Zweite über 200 und 500 Meter. Lars Bode und Alexander Baum holten im Zweier-Kajak Bronze über 4000 Meter. Mit Adrian Müller kam Bode im Zweier-Canadier als Zweiter ins Ziel.

Erfolgreich war auch der Waspo-Nachwuchs. B-Schüler Malte Willig wurde im Zweier-Kajak mit Partner Lukas Meluhn (Verden) Erster über 200, 500 und 2000 Meter. Im Einzel errang Willig Silber über 200 und Bronze über 500 Meter. Seine achtjährige Schwester Pia wurde auf den gleichen Strecken jeweils Zweite. Ebenfalls zweimal Silber gewann B-Schüler Marvin Huth über 2000 und 200 Meter. Über 500 Meter holte er im Einer-Kajak ebenso Bronze wie im Zweier-Kajak mit Lion Alexander Schettler über 500 Meter.

Nach dem Abschluss der offiziellen Titelkämpfe traten die Athleten nochmals bei Staffel- und Mixedrennen gegeneinander an, bei denen Sportler aus verschiedenen Vereinen in einem Boot sitzen. In diesen bei den Aktiven beliebten Rennen steht der Spaß im Vordergrund.

Von Ria Menz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
32. Kiesseeregatta

Die Serie hat auch bei der 32. Auflage der Göttinger Kiesseeregatta gehalten: Der fast schon eingeplante Regenschauer setzte pünktlich ein und sorgte bei den Landesmeisterschaften der Rennkanuten für ein verregnetes Finale auf der Kurz- und Mittelstrecke (100, 200 und 500 Meter).

mehr
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.08.2017 - 13:01 Uhr

Die Damen der FSG starteten mit einem 6-1 Erfolg in die neue Saison der Landesliga.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen