Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Frauenhandball: HG Rosdorf-Grone II ärgert Spitzenreiter Rhumetal II

Regionsoberliga Frauenhandball: HG Rosdorf-Grone II ärgert Spitzenreiter Rhumetal II

In der Handball-Regionsoberliga der Frauen schrammte die HG Rosdorf-Grone II beim 23:28 gegen Spitzenreiter Rhumetal II knapp an einer Überraschung vorbei. Knappe Sieg gab es für das Verfolgerduo aus Geismar, eine klare Niederlage für die HSG Plesse-Hardenberg II.

Voriger Artikel
Handball: Rosdorf-Grone II und Geismar II trennen sich 32:32
Nächster Artikel
Volleyball: Göttinger ASC 46 II gewinnt 3:1 bei Gfl Hannover
Quelle: dpa/Symbolbild

Göttingen. HG Rosdorf-Grone II – HSG Rhumetal II 23:28 (12:15). Das Spiel begann schleppend, die Abwehrreihen dominierten das Geschehen. Immer wieder ging Rhumetal in Führung, doch stets gelang der HG der Ausgleich. Nach dem Wechsel schlichen sich mehr und mehr Fehler ins Angriffsspiel der HG ein. Das nutzten die Gäste, um auf 27:18 davonzuziehen. Einzig Seifert hielt dagegen, doch mehr als Ergebniskosmetik war nicht drin. – Tore HG II: Seifert (11), Tretter (3), Wette (3), Schilling (2), Jacobs (2), Reuter (1), Barchfeld (1).

MTV Geismar II – TSV Landolfshausen 20:19 (10:12). Nach dem 31:20-Hinspielerfolg hatte der MTV die Punkte in eigener Halle fest eingeplant. Allerdings hatte der Zweite die Rechnung ohne die Gäste gemacht. Der TSV nutzte den unkonzentrierten Beginn der Heimsieben und ging mit einer Führung in die Pause. Nach dem Wechsel kam der MTV stärker auf, doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln, glichen zum 19:19, ehe der MTV den glücklichen Siegtreffer erzielte. – Tore MTV II: Frölich (5), Müller-Eigner (4/1), Brunke (3), Kühling (3), Hirschel (2), Arthaus (2), Schönknecht (1/1). – TSV: Schormann (4), Heidelberg (3), K. Magerhans (3), Y. Pinkert (2), V. Pinkert (2), T. Magerhans (2), Hoffmeister (2), Weber (1).

TV Jahn Duderstadt - MTV Geismar III 19:20 (12:7). Beim Aufsteiger gelang Geismar zunächst wenig, vor allem in der Offensive. Mit Beginn der zweiten Hälfte erwachte der Kampfgeist der Gäste. Die Abwehr steigerte sich und vorne wurden die sich bietenden Chancen endlich genutzt. Das reichte, um die Partie noch zu drehen. – Tore MTV III: Grandjean (6), Lübbers (4/3), Wittchow (3), Birner (3), Feike (1), Pietzsch (1), Herbig (1), Barp (1).

Dransfelder SC – HSG Plesse-Hardenberg II 26:21 (9:9). Die HSG bestimmte die erste Hälfte, vergaß aber die Überlegenheit in Tore umzumünzen. So gelang Dransfeld noch vor der Pause der Ausgleich. Nach dem Wechsel häuften sich bei den Gästen die technischen Fehler, der DSC trumpfte auf und feierte einen klaren Sieg. – Tore HSG II: Lath (5), Bruns (5), Rombach (4/2), Abelmann (3), Hemke (2), Meyer (1), Wolf (1/1). kri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt