Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
HSG Plesse fehlen noch zwei Siege

Handball HSG Plesse fehlen noch zwei Siege

Zwei Siege aus vier Spielen fehlen Tabellenführer HSG Plesse-Hardenberg in der Frauenhandball-Oberliga noch, um die Meisterschaft perfekt zu machen.

Voriger Artikel
TV Jahn verpflichtet Til Winkler
Nächster Artikel
TV Jahn kassiert bittere Derbypleite

Annika Hollender (l.) von der HSG Plesse-Hardenberg fällt mit einem Bänderriss bis Saisonende aus.

Quelle: SPF

Göttingen. Den ersten Schritt zum Titel will die Mannschaft von Trainer Tim Becker, der am Ende der Serie aufgrund des Aufstiegsverzichts aus dem vergangenen Jahr zwei Pluspunkte abgezogen werden, im Auswärtsspiel beim MTV Rohrsen am Sonnabend ab 17.30 Uhr machen. Bereits ab 17 Uhr ist am Sonnabend die HSG Göttingen bei der SG Rosengarten-Buchholz gefordert. Der Sechste HG Rosdorf-Grone empfängt am Sonntag um 17 Uhr den VfL Wolfsburg.

 

MTV Rohrsen - HSG Plesse-Hardenberg (Sa., 17.30 Uhr).  Die Burgfrauen, die mit 19 Siegen aus 22 Partien souverän die Oberliga anführen, gehen als klarer Favorit in das Auswärts-Duell mit dem Zehnten. In der Hinrunde setzte sich die HSG in eigener Halle mit 28:21 durch. "Wir haben uns aber in der ersten Halbzeit sehr schwer gegen deren starke Defensive getan und konnten uns erst im zweiten Durchgang absetzen", erinnert sich Plesse-Hardenberg-Coach Tim Becker. Zudem sei Rohrsen "sehr heimstark".

 

Becker muss die Reise voraussichtlich nur mit sieben Spielerinnen antreten. Neben den verletzten Lisa Sander und Fenja Thölke fällt nun auch Annika Hollender aus. Die Rückraumspielerin zog sich im Donnerstag-Training einen Bänderriss im Sprunggelenk zu und steht voraussichtlich bis Ende der Saison nicht mehr zur Verfügung. Lara Al Najem und Celina Kunze kränkelten unter der Woche, können aber wohl auflaufen. "Wir wollen die nächsten beiden Spiele auf jeden Fall gewinnen, um die Meisterschaft perfekt zu machen und dann in den letzten beiden Partien bei der HG Rosdorf-Grone und gegen Hollenstedt nicht mehr unter Druck zu stehen", unterstreicht Becker.

 

SG BW Rosengarten-Buchholz II - HSG Göttingen (Sa, 17 Uhr). Nur zu einem Punkt reichte es für die Göttingerinnen beim 22:22 in der Vorrunde. Die setzten sich zuletzt sicher gegen Rohrsen durch (30:23). Bei einem erneuten doppelten Punktgewinn würde der Fünfte auf jeden Fall vor der auf Rang sechs lauernden HSG Rosdorf-Grone bleiben.

 

HG Rosdorf-Grone - VfL Wolfsburg (So., 17 Uhr, Sporthalle Rosdorf). Fünf Heimsiege in Serie reihten die HG-Frauen zuletzt aneinander. Streich Nummer sechs wollen die Gäste aus der Autostadt verhindern. Dass die in der Lage sind, Rosdorf-Grone mehr als nur zu ärgern, bewiesen die Wölfinnen in der Hinrundenpartie, in der sie sich mit 30:28 durchsetzten und den Spielerinnen der HG kräftig in die Achillessehnen bissen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.10.2017 - 21:28 Uhr

Das Ende einer Ära: Karl Rothmund hat sein Amt als Präsident des zweitgrößten Landesverbandes in Deutschland abgelegt. Der 74-Jährige war insgesamt 27 Jahre für den NFV tätig.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen